<script>
Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Brasilianisches Militär verstärkt Präsenz an Grenze zu Bolivien

Datum: 21. September 2008
Uhrzeit: 20:05 Uhr
Ressorts: Südamerika
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

militar-selva.jpgFünf Tage nachdem Bolivien in der Provinz Pando den Ausnahmezustand ausgerufen hat, verstärken nun brasilianischen Streitkräfte ihre Präsenz in der Grenzregion im Nordwesten Brasilien. Soldaten der 4. Infanteriedivision von Amazonien haben inzwischen zwei Brücken besetzt und führen massive Grenzkontrollen durch.

Bislang gibt es keinerlei offizielle Stellungnahme seitens des Verteidigungsministeriums, warum die Aufgaben nun vom Militär und nicht von der normalerweise zuständigen Bundespolizei übernommen werden. Der Einsatz der Truppen erfolgte just in dem Moment, in dem sich die Sitution im Andenstaat merklich entspannte. Trotz allem passieren täglich dutzende Bolivianer, meist Anhänger der Oppositionsparteien die Fussgängerbrücke nach Brasiléia und die auch für Autofahrer und Lastwagen nutzbar Brücke bei Epitaciolândia im Bundesstaat Acre.

Der brasilianische Zoll hat dort nach Medienberichten inzwischen sämtliche Aktivitäten aus Sicherheitsgründen eingestellt, der Import und Export von Waren kam vollständig zum erliegen. Es ist die einzige Zollstation in der Region.

Die brasilianischen Militärs sind extrem stark bewaffnet und kontrollieren jeden Fussgänger und jegliche Autoinsassen, die von Cobija in Bolivien nach Brasilien einreisen wollen. Von jedem Passanten werden Ausweisdaten und genaues Reiseziel erfasst. Die Massnahme könnte mit dem Gesuch des bolivianischen Staatsministers Alfredo Rada zusammenhängen, dass Brasilien sämtliche Oppositionelle, die für „das Massaker vom 11. September“ in Bolivien verantwortlich sind und nun in Brasilien Schutz und politisches Asyl suchen, unverzüglich ausweisen soll. Nach offiziellen bolivianischen Stellen kamen an diesem Tag 15 Menschen ums Leben, 106 gelten als vermisst.

Foto: www.exercito.gov.br

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2018 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!

Achtung: Ich erkläre mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten