Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

WM 2014: Spannung in der Gruppe D

392739_259412044109625_868820065_n

Datum: 24. Februar 2014
Uhrzeit: 15:38 Uhr
Ressorts: Südamerika
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

Die Gruppe D verspricht bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 interessant zu werden. Mit Italien, Uruguay und England stehen sich drei Teams gegenüber, die erbittert darum kämpfen werden, nicht der unglückliche Drittplatzierte zu sein. Dagegen scheint der Tabellenvierte mit Costa Rica schon vorprogrammiert.

392739_259412044109625_868820065_n

Die costa-ricanische Fußball-Nationalmannschaft kann gleich mehrere Premieren feiern. Zum ersten Mal bekommt man es bei einer WM mit Italien und Uruguay zu tun. Gegen die Engländer hat man überhaupt noch nie gespielt.

Costa Rica 1990 im Achtelfinale

Costa Rica ist nach 1990, 2002 und 2006 zum vierten Mal bei einer Weltmeisterschaft dabei. Den größten Erfolg feierte man bei der Premiere vor 24 Jahren. Damals schaffte man es doch tatsächlich in das Achtelfinale. Zuvor hatte man Schweden und Schottland überraschend besiegt. Nur Brasilien musste man sich geschlagen geben.

Auch 2002 gelang ein Sieg – gegen China. Das war auch der zugleich letzte WM-Erfolg, denn danach, also auch bei der WM 2006, setzte es nur Niederlagen. Jetzt stellt sich die Frage, ob das so weitergeht.

England auf dem Weg in die K.O.-Runde?

Folgt man der Einschätzung von Buchmacher bwin, dann wird das sehr wohl der Fall sein Mit einer Quote von 13,00 für das Weiterkommen ist Costa Rica nun einmal der krasse Außenseiter.

Für den Einzug in die KO-Runde findet man bei den anderen Teams mittlerweile deutlich niedrigere Quoten. Für Italien wird 1,40 gezahlt, für Uruguay gilt der Faktor 1,42. Das alleine zeigt schon, wie spannend es in der Gruppe D tatsächlich werden kann.

Und dann wäre da immer noch England, das natürlich ganz heiß ist auf das Erreichen der nächsten Runde. Für die Kicker von der Insel gibt es 1,60 für Eins, wenn sie ihre Mission erfolgreich gestalten. Geht man nach der Statistik, dann ist die Wahrscheinlichkeit ziemlich hoch, denn 1998 und 2010 stand England im Achtelfinale, bei den Weltmeisterschaften dazwischen (2002 und 2006) erreichte man das Viertelfinale. Damit sollte man die Engländer auf jeden Fall auf der Rechnung haben.

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2017 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Costa Rica Futebol/Facebook

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!