Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Chávez bricht diplomatische Beziehungen mit Kolumbien ab

chavez

Datum: 23. Juli 2010
Uhrzeit: 01:28 Uhr
Ressorts: Südamerika
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

Der venezolanische Staatschef Hugo Chávez hat mit sofortiger Wirkung sämtliche diplomatische Beziehungen mit Kolumbien abgebrochen. Die Regierung in Caracas forderte zudem sämtliche kolumbianische Diplomaten auf, das Land binnen 72 Stunden zu verlassen. Zudem wurden die Grenztruppen des südamerikanischen Landes in höchste Alarmbereitschaft versetzt und die Botschaft in Kolumbien geschlossen.

Chávez reagierte mit den beunruhigenden Massnahmen auf die Geschehnisse bei einer Dringlichkeitssitzung der Organisation Amerikanischer Staaten in Washington (USA). In der von Kolumbien beantragten Versammlung wurden seitens der scheidenden Regierung Uribes Dokumente vorgelegt, welche die Präsenz von Lagern der Rebellenorganisation FARC auf venezolanischem Territorium beweisen sollen. Bogotá bezichtigte zudem die Regierung Chávez, die Präsenz der „kolumbianischen Terroristen“ zu dulden und eventuell sogar zu unterstützen.

Kolumbien forderte zudem die Einrichtung einer internationalen Kommission, welche die Existenz der Lager innerhalb der kommenden 30 Tagen überprüfen und nachweisen soll. Laut des kolumbianischen Botschafters bei der OAS soll es sich um rund ein Dutzend Einrichtungen sowie 1.500 Guerrillas handeln.

Venezuela hatte bereits vor Tagen die Vorwürfe als Lüge zurückgewiesen und erklärt, die USA hätten die Regierung in Bogotá aufgehetzt, einen Krieg anzetteln zu wollen. Die Regierung Uribes sei „kriegerisch, lügnerisch und aggressiv“, man werde die Grenzen und den Luftraum Venezuelas mit allen Mitteln verteidigen. Caracas spielte dabei auf einen Zwischenfall vor gut 2 Jahren an, als die kolumbianische Armee ohne Genehmigung die Grenze verletzt und ein Rebellenlager in Ecuador bombardiert hatte. Damals kamen 25 Personen ums Leben, darunter auch ein Anführer der FARC.

Foto: AVN

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2017 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!