Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Seleçao enttäuscht beim Remis gegen Türkei

Datum: 06. Juni 2007
Uhrzeit: 02:01 Uhr
Ressorts: Sport
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

Im letzten Testspiel vor der Copa America mühte sich am heutigen Dienstag die brasilianische Fussball-Nationalmannschaft in Dortmund gegen die Auswahl der Türkei zu einem Unentschieden. Und ob dieses tatsächlich noch verdient war könnte hier in Brasilien Streitpunkt manch lebhafter Diskussion werden.

Trainer Dunga, so schien es, wollte den jungen Spielern eine Chance geben. Unbekannte Namen liefen aufs Spielfeld, die bekannten Gesichter wie Ronaldinho, Kaká und Mineiro sassen vorerst auf der Ersatzbank. Lediglich Diego, der sich mit guten Trainingsleistungen und seinem Ausgleichstreffer gegen England einen Stammplatz erarbeitet hatte und Robinho, der bei der WM in Deutschland durch sein Engagement auffiel, fanden sich in der Startelf wieder.

Die Last der kurz bevorstehende Nominierung des Kaders für die Copa America schien die vielen Neulinge zu erdrücken. Das Spiel begann hektisch und unkontrolliert – es fehlte jegliche Übersicht. Vielmehr schienen einige Spieler übermotiviert. Doch auch die Türken konnten dem Spiel keine Kontrolle geben. So wechselte der Ball mit unzähligen Fehlpässen im Mittelfeld beständig von Mannschaft zu Mannschaft, ohne dass ein Team sich grössere Chancen herausspielen konnte. Gegen Ende der ersten Hälfte bekamen jedoch die WM-Dritten von 2002 die Oberhand und wären dabei fast in Führung gegangen. Nur der brasilianische Schlussmann Doni konnte seine Mannschaft mit einigen sehr guten Paraden vor einem Rückstand bewahren.

In der Halbzeitpause zog der brasilianische Coach Dunga die Konsequenzen und wechselte Ronaldinho ein, der allerdings wie Kaká bei der Copa America in Venezuela nicht im Aufgebot stehen wird. Sofort gewann das Spiel der Seleção an Farbe und die Kanariengelben konnten sich sogar einige bescheidene Torchancen herausarbeiten. Mit der Einwechselung von Kaká und Mineiro gewann das Spiel weiter an Fahrt, grosse Möglichkeiten blieben jedoch Mangelware. Zudem die Türken abermals das Heft in die Hand zu nehmen versuchten. Ein aus 20 Metern abgezogener Volleyschuss von Hamit Altintop (Schalke 04) traf jedoch nur die Querlatte. Das Tor wäre zum damaligen Zeitpunkt redlich verdient gewesen.

Am Ende hiess es vor lediglich 26.700 Zuschauern in der Signal Iduna Arena 0:0. Die Seleção enttäuschte auf der ganzen Linie und hatte dabei noch Glück, das Freundschaftsspiel nicht zu verlieren. Die türkischen Fans feierten dabei das Remis euphorisch wie einen Sieg. Die Schmach im Halbfinale der WM 2002 schien vergessen.

Nun blickt ganz Brasilien auf Nationaltrainer Dunga, der bereits am Mittwoch den Kader für die Copa America bekanntgeben will. Wer wird als Titelverteidiger nach Venezuela fahren und vielleicht am 26. Juni das erste Gruppenspiel gegen Mexiko bestreiten? Dunga sollte sich dies gut überlegen, denn 11 Profis auf dem Platz machen noch keine Mannschaft. Und ob genügend Zeit bleibt, aus den vielen Einzelkämpfern ein Team zu formen, ist äusserst fraglich.

Die brasilianische Mannschaft gegen die Türkei: Doni; Maicon; Naldo; Alex; Marcelo; Josué; Edmilson (Gilberto Silva); Diego (Mineiro); Elano (Kaká); Robinho (Ronaldinho); Afonso (Jô)

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2017 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!