Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Nachhaltigkeitsprojekt für WM 2014 gestartet

seminario-brasil

Brasília,11/12/2013.Ministra Teresa Campello, do Desenvolvimento Social e Combate à Fome, participa do Seminário Brasil Sustentável.Mesa:Tomas Inhetvin, secretário Arnoldo Campos(MDS) ,min. Teresa Campello,Denise Hamú (PNUMA e Nilton de Bem (MDA)Foto : Sergio Amaral
Datum: 19. Dezember 2013
Uhrzeit: 13:07 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor folgen:

Die neue Kampagne „Brasilien: Nachhaltigkeit und Bioprodukte für die Fußball-WM 2014“ (Brasil Orgânico e sustentável para a Copa do Mundo de 2014) hat begonnen. Die brasilianische Ministerin für soziale Entwicklung und Hungerbekämpfung, Tereza Campello, gab den Startschuss für das Projekt, das die Vermarktung und den Konsum von Bioprodukten in den zwölf Gastgeberstädten der FIFA-Fußballweltmeisterschaft 2014 verstärken soll.

seminario-brasil

„Nachdem wir große Arbeit bei der Konferenz Rio+20 geleistet und alle wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Aspekte gesammelt haben, wollen wir das nun auch auf der WM wiederholen, denn hier bietet sich die Möglichkeit, über den nachhaltigen Konsum zu diskutieren“, gab Campello zu Protokoll: „Wir wollen den Konsum von Bioprodukten intensivieren und unsere Produktionsketten stärken. Die WM ist eine Gelegenheit, im Sinne der Nachhaltigkeit voranzuschreiten.“

Nach Behördenangaben werden die entsprechenden Schritte Anfang 2014 in die Wege geleitet. So sollen unter anderem Verkaufsstände und Seminare in den Gastgeberstädten abgehalten werden. Alle beteiligten Unternehmen sollen Produkte vermarkten, die das Fair-Trade-Siegel tragen.

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2017 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Sergio Amaral/mda.gov.br

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.