Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Tochter von Pelé erlag Brustkrebs

Datum: 17. Oktober 2006
Uhrzeit: 14:26 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

Sandra Arantes do Nascimento, älteste Tochter von Brasiliens Fussball-Legende Pelé, starb am heutigen Dienstag vormittag gegen 10 Uhr in einem Krankenhaus in Santos an Brustkrebs. Zuvor hat sie mehr mehr als ein Jahr gegen die heimtückische Krankheit angekämpft.

Die 32-jährige Sandra wurde am vergangenen Sonntag erneut ins Krankenhaus eingeliefert, um neue Metastasen zu behandeln. Am Montag verschlechterte sich ihr Zustand. Am Dienstag morgen bekam sie Atemnot, kurz darauf verstarb sie an einem Herzstillstand.

Die uneheliche Tochter des Fussballstars hatte erst 1996 durch eine DNA-Analyse vor Gericht erkämpft, dass Pelé die Vaterschaft anerkennen musste. Sie hinterlässt einen Ehemann und 2 Kinder im Alter von sechs und acht Jahren.

Pelé hat inzwischen angekündigt, nicht zum Begräbnis seiner Tochter zu erscheinen. Über seinen Anwalt lies er mitteilen, er „fühle sich auf Beerdigungen stets unwohl“. Er habe jedoch in der Nacht zuvor lange für die Gesundheit seiner Tochter gebetet und nach Erhalt der traurigen Nachricht Blumen übersendet.

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2017 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!