Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Brasilien unterliegt Argentinien in Nachspielzeit

bra-doha

Datum: 17. November 2010
Uhrzeit: 18:42 Uhr
Ressorts: Sport
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

Die brasilianische Fussball-Nationalmannschaft hat ein Freundschaftsspiel gegen Erzrivalen Argentinien am Mittwoch mit 0:1 (0:0) verloren. Den sehenswerten, wenn auch glücklichen Treffer erzielte Gaucho-Superstar Lionel Messi in der Nachspielzeit (91.). Es war der erste Sieg Argentiniens gegen die Seleção nach über 5 Jahren.

Trotz drückender Hitze im Khalifa International Stadium in Doha im Wüstenstaat Katar begannen beide Mannschaften das Spiel zunächst offen und temporeich. Mitte der ersten Halbzeit konnte sich der fünffache Weltmeister unter seinem neuen Trainer Mano Menezes jedoch besser in Szene setzen und mehr und mehr den Spielverlauf bestimmen. Die erste grosse Chance hatte dabei Daniel Alves nach 20 Minuten. Sein Schuss nach einem Doppelpass traf jedoch nur die Latte.

Auch Superstar Ronaldinho, der nach 18 Monaten erstmalig wieder im kanariengelben Trikot auflaufen durfte, wurde torgefährlich. In der 23. Minute als auch in der 67. Minute konnte jedoch der starke argentinische Keeper Romero in letzter Sekunde klären. Auch bei einer hochkarätigen Chance von Robinho (63.) war er zur Stelle, um einen Rückstand seines Team zu verhindern.

Superstar Lionel Messi konnte sich hingegen über die gesamte Spielzeit kaum gegen die brasilianische Abwehr durchsetzen. Einzige gute Aktion war ein strammer Linksschuss in der 24. Minute, der allerdings nur die Latte streifte. Erst in der Nachspielzeit, als sich beide Teams faktisch mit dem Unentschieden angefreundet hatten, nutzte er einen Fehler in der brasilianischen Hintermannschaft und entwischte seinen Gegenspielern. Nach einem tollen Solo, bei dem er drei Seleção-Profis stehen ließ, zirkelte den Ball mit einem präzisen Flachschuss zum argentinischen Sieg ins Netz.

Lobende Worte hatte Dunga-Nachfolger Menezes nach Spielende vor allem für Ronaldinho übrig. Dieser habe maßgeblich das Spiel organisiert und dadurch die wichtigen Chancen herausgearbeitet, die leider am Ende nicht zum Torerfolg geführt haben. Lediglich ein wenig mehr hätte der Weltfußballer das Spiel aus dem zentralen Mittelfeld nach vorne treiben können, analysierte Menezes, der den Crack vom AC Mailand Mitte der zweiten Hälfte wegen nachlassender Kondition vom Platz nahm.

Das nächste Freundschaftsspiel der Seleção findet am 02. Februar 2011 gegen Frankreich in Paris statt. Im kommenden Jahr findet zudem die Copa América in Argentinien statt, im September trifft Brasilien in Stuttgart auf die DFB-Elf.

BRASILIEN: Victor; Daniel Alves, David Luiz, Thiago Silva, André Santos; Lucas, Ramires (Jucilei,85.), Elias, Ronaldinho Gaúcho (Douglas, 72.); Robinho, Neymar (André, 76.). Trainer: Mano Menezes
ARGENTINIEN: Romero; Zanetti, Burdisso, Pareja, Heinze; Banega, Mascherano, Pastore (D’Alessandro, 69.); Messi, Higuain (Lavezzi, 46.), Di Maria. Trainer: Sergio Batista

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2017 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Basti

    Schön zu sehen, dass Ronaldinho wieder für die Selecao spielt. Er ist wirkich aus seinem Tief herausgekommen. Schade für Brasilien so spät den Gegentreffer zu erhalten, und das noch gegen Argentinien.