Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Brasilien kann in WM-Test gegen Simbabwe trotz 3:0 – Erfolg nicht überzeugen

brazil-simbabwe1

Datum: 02. Juni 2010
Uhrzeit: 19:13 Uhr
Ressorts: Sport
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

Die brasilianische Nationalmannschaft hat Selbstvertrauen getankt. Beim Testspiel gegen Simbabwe im Nationalstadion des afrikanischen Landes gelangen der Seleção drei Tore, Sambaklänge begleiteten die Profis im Flugzeug zurück ins Trainingslager nach Südafrika. Überzeugen konnten die fünffachen Weltmeister jedoch nicht. Zu unkonzentriert, zu unharmonisch verlief das brasilianische Spiel, Abstimmungsprobleme wurden in der Abwehr, im Mittelfeld im Angriff sichtbar.

Den Torschützen dürfte diese Kritik nach dem Spiel egal gewesen sein. Allen voran der Matchwinner der Partie, Michel Bastos. Dem 27-jährigen Profi von Olympique Lyon gelang in seinem vierten Spiel im Nationaldress das erste Tor, und dann auch gleich noch eine wahre Bombe. Nach einem Foul knallte der Freistoss-Spezialist in der 40. Minute den WM-Ball Jabulani aus 23 Metern mit 136 km/h in Netz, Keeper Sibanda hatte nicht den Hauch einer Chance. „Das Gefühl war unbeschreiblich. Für mich hat die Weltmeisterschaft heute begonnen. Ich wollte der ganzen Welt zeigen wie ich Fussball spiele, weil mich nicht alle kennen“ so Bastos, der das Tor seinem Vater und seiner Ehefrau widmete.

Weitere Torschützen in der teilweise zerfahrenen und streckenweise durchaus langweiligen Partie waren Robinho (40.) und Elano (55.). Trainer Carlos Dunga wechselte am laufenden Band aus und gestattete so der Reserve, ebenfalls ihr Können zu demonstrieren. Sowohl Kapitän Lúcio als auch Spielmacher Kaká nahmen nach der Pause auf der Ersatzbank Platz, für sie kamen Luisão und Julio Baptista. Zudem wurden Maicon, Robinho und Luis Fabiano gegen Daniel Alves, Nilmar und Grafite ausgewechselt.

Im vorletzten WM-Test zeigte die Seleção somit die Probleme, die Kritiker schon im Trainingslager beobachtet haben wollen. Kaká scheint noch nicht vollständig fit zu sein, Luis Fabiano klagte nach dem Spiel über „schwere Beine“ und Maicon tat sich vor allem in der ersten halben Stunde mit der Ballannahme und den Pässen extrem schwer. Dunga hat damit noch alle Hände voll zu tun, aus dem Haufen exzellenter Spieler eine WM-taugliche Mannschaft zu formen, die kein ähnliches Schicksal erleidet wie das Team um Ronaldinho, Ronaldo und Roberto Carlos 2006.

Eine Schrecksekunde mussten Fans und Zuschauer weltweit bei dem Match ertragen, als Keeper Julio César in der 25. Minute nach einem Zusammenprall ausgewechselt wurde. Nach dem Spiel gab es dann jedoch Entwarnung von den Medizinern, der Einsatz des besten Torhüters Brasiliens sei für die WM nicht gefährdet.

Brasilien trifft im letzten Testspiel am kommenden Montag, 07. Juni auf Tansania. Anstoss der Partie in Daressalam ist um 17 Uhr MESZ. Das Brasilien WM 2014 FanMagazin begleitet die Begegnung live.

Foto: REUTERS/Philimon Bulawayo

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2017 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.