Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Ferrari mit Schwächen: Felipe Massa in Türkei nur Siebter

massa1

Datum: 01. Juni 2010
Uhrzeit: 01:31 Uhr
Ressorts: Sport
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

Brasiliens Formel 1 – Fahrer kommen weiter nicht richtig in Fahrt. Felipe Massa wurde am Sonntag bei Grand Prix in der Türkei nur Siebter und entfernt sich immer weiter von den Führenden in der Gesamtwertung. Mit 67 Punkten liegt der Ferrari-Pilot mittlerweile auf Platz 7 und damit 26 Punkte hinter dem Erstplatzierten Mark Webber (Red Bull). Dabei liegt es in dieser Saison mit Sicherheit nicht an einer Formschwäche des sympathischen Brasilianers. Die roten Boliden machen derzeit Probleme, wie auch Team-Kollege Fernando Alonso eingesteht. „Wir starten nicht als 8. [Massa] und 12. [Alonso], weil wir Pech hatten. Wir stehen dort, weil es unserem Leistungsstand entspricht“ so der Spanier nach nach der Qualifikation am Samstag.

In der Türkei kam Alonso schliesslich als Achter ins Ziel. Sieger der turbulenten Wettfahrt am Bosporus wurde Lewis Hamilton (McLaren Mercedes), der von einem Unfall der beiden führenden Red Bull – Piloten in Runde 40 profitierte. Sebastian Vettel und Mark Webber waren kollidiert, der Deutsche musste das Rennen danach aufgeben. Webber hingegen wurde auf Rang 3 zurückgeworfen und musste Hamilton und dessen Teamkollegen Jenson Button vorbeilassen.

„Es war ein langweiliges Rennen von Start bis Ziel, aber es war auch schwierig. Ich war hinter Kubika und den beiden Autos von Mercedes eingeklemmt, die alle den gleichen Rhythmus hatten. Ich kam zwar nah ran, hatte aber keine Chance Robert zu überholen. Ich wusste, von Platz 8 zu starten wird schwierig, und das war es auch“ so Massa nach dem Rennen. Ans Aufgeben denkt bei Ferrari natürlich niemand. Nach sieben von insgesamt 19 Rennen ist noch alles offen und Massa ist gewohnt optimistisch. „Jetzt müssen wir ruhig bleiben und das Auto für [das nächste Rennen in] Kanada verbessern. Uns fehlt Abtrieb, besonders in den schnellen Kurven.“

Auch Rubens Barrichello (Williams) läuft seiner Form vergangener Jahre zumindest auf technischer Ebene hinterher. Mit Rang 14 und einer Runde Rückstand konnte er auch in der Türkei keine Punkte sammeln und liegt in der Gesamtwertung mit 7 Punkten auf Rang 12. Lucas di Grassi (Virgin) kam als 19. in Ziel, für Bruno Senna war in Runde 46 Schluss. Beide haben noch keinen einzigen WM-Punkt in dieser Saison einfahren können.

Foto: Leonhard Foeger/Murad Sezer via Fotoglif

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2017 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!