Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

WM 2010: Trainer Carlos Dunga stellt Kader der Seleção für Südafrika vor

dunga-2010

Datum: 11. Mai 2010
Uhrzeit: 13:15 Uhr
Ressorts: Sport
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

Brasiliens Nationaltrainer Carlos Dunga hat am heutigen Dienstag (11.05.) unter grossem Medienandrang das Aufgebot für die WM-Endrunde in Südafrika vorgestellt. Die Präsentation der 23 Spieler fand im Hotel Windsor im Stadtteil Barra de Tijuca in Rio de Janeiro statt. Der Weltmeister von 1994 hatte dabei eine faustdicke Überraschung im Gespäck. Anstelle von Adriano fand sich Grafite neben Luis Fabiano, Nilmar und Robinho im Sturm wieder. Ronaldinho ist ebenfalls im Kader vertreten, allerdings nur als Ersatz. Doch die Chance auf eine Teilnahme bei der WM ist damit jedoch weiterhin gegeben.

Seit Dunga das Amt des Nationaltrainers nach dem desolaten Abschneiden bei der WM 2006 in Deutschland von Carlos Alberto Parreira übernommen hat, wurden unter seinen stets wachen Augen insgesamt 89 Spieler getestet. Mit ihnen gewann er die Copa América 2007 und den Konföderationen-Pokal 2009. Auch die Südamerika-Gruppe bei der WM-Qualifikation konnte er mit den Profis in den kanariengelben Trikots als erster abschliessen. Damit hat Dunga bereits sehr viel erreicht. Er hat allerdings bereits in verschiedenen Interviews durchblicken lassen, dass er unabhängig vom Abschneiden der Seleção nach der WM 2010 sein Amt niederlegen will.

Die Benennung des vorläufigen Kaders erfolgt wie immer in der letzten Minute. Nach FIFA-Normen müssten heute zudem eigentlich 30 Namen veröffentlicht werden, für die 900 akkreditierten Journalisten werden jedoch nur 23 Spieler, die am 21. Mai mit dem Training in Curitiba beginnen, über die grossen Bildschirm im Tagungssaal flimmern. Weitere sieben Namen wird der brasilianische Fussballverband CBF im Laufe des Tages noch auf seiner Webseite publizieren. Am 01. Juni 2010 muss der CBF dann die endgültige Liste von 23 Spielern (ausgewählt aus den bereits vorgestellten 30) der FIFA übermitteln.

Der Kader der Seleção für die WM-Endrunde 2010 in Südafrika
  • Torhüter:
    • Júlio César (Inter Mailand)
    • Gomes (AS Rom)
    • Doni (Tottenham)
  • Abwehr:
    • Lúcio
    • Juan (AS Rom)
    • Luisão (Benfica Lissabon)
    • Thiago Silva (AC Mailand)
    • Maicon (Inter Mailand)
    • Daniel Alves (Barcelona)
    • Gilberto (Cruzeiro)
    • Michel Bastos (Lyon)
  • Mittelfeld:
    • Gilberto Silva (Panathinaikos)
    • Felipe Melo (Juventus Turin)
    • Josué (VfL Wolfsburg)
    • Kléberson (Flamengo)
    • Elano (Galatasaray Istanbul)
    • Ramires (Benfica Lissabon)
    • Kaká (Real Madrid)
    • Júlio Baptista (AS Rom)
  • Sturm:
    • Luis Fabiano (Sevilla)
    • Nilmar (Villarreal)
    • Robinho (Santos)
    • Grafite (VfL Wolfsburg)
  • Ersatzspieler:
    • Alex (Chelsea)
    • Sandro (Internacional)
    • Marcelo (Real Madrid)
    • Ronaldinho Gaúcho (Milan)
    • Paulo Henrique Ganso (Santos)
    • Carlos Eduardo (Hoffenheim)
    • Diego Tardelli (Atlético Mineiro)

Fotos: CBF, Divulgação

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2017 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.