<script>
Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

WM 2006: Brasilien gewinnt mit Mühe gegen Kroatien (1:0)

Datum: 13. Juni 2006
Uhrzeit: 17:13 Uhr
Ressorts: Sport
Leserecho: 6 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

In einem durchwachsenen Spiel gegen Kroatien, in dem Brasilien nicht unbedingt wie der zukünftige Weltmeister aussah, hat die Seleção mit einem Tor in der 43. Minute durch Kaká die erste Aufgabe gemeistert. Drei Punkte hiess das Ziel, erreicht haben sie es, geglänzt hat der fünffache Weltmeister dabei jedoch nicht. Der nächste Gegner ist am Sonntag Australien.

Das Tor von Kaká ist jedoch sehenswert!

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2018 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    John-mit-H

    Ein wunderschönes Tor! Aber „durchwachsenen“ tifft es wirklich!

    Viele Grüße aus der WM Stadt Hannover !!!

    Der „John-mit-H“

  2. 2
    Careca

    Ja, das stimmt. Am Anfang sah es noch aus, als ob Brasilien das Tor (ich meine das physische) der Kroaten in die Zuschauerränge schiessen wollte. Dann kam das verschnaufen, dann das Tor von Kaka und dann erstmal gar nichts mehr. Ronaldo habe ich übrigens auch in der Sleccao gesehen. War das Zufall, dass ich ihn sah? Ich denke mitlerweile „Ja“. Den hatte der Trainer wohl als Slalomstange für die Kroaten im Feld positioniert … 👿

  3. 3
    Careca

    Rechtschreibfehler sind beabsichtigt von mir. … eine billigere Ausrede habe ich zu den obigen Fehlern momentan nicht parat … 🙄 😉

  4. 4
    digdigger

    Sleccao
    mitlerweile

    hätte ich kostenlos im Rahmen der Kommentatorenbetreuung korrigiert. Aber nach dem 2. Kommentar, der mich eindeutig aus der Verantwortung erlöst, lasse ich sie als schlechtes Beispiel für alle Zeiten stehen. Und dass ich sie dir irgendwann an anderer Stelle genüsslich unter die Nase reibe ist natürlich auch nicht ausgeschlossen.

    Aber du bist noch spät wach. Achja, morgen hast du ja frei. So gut möchte ich es auch mal haben.

    Heute habe ich hier in Toledo (etwa 30 min Fussweg von mir entfernt) einen Deutschen kennengelernt, der traurig ist, nicht auf der Leopoldstrasse feiern zu können. Warst du dort? Wie ist das Wetter? Wie ist die Stimmung? Ich gebe ab nach Deutschland …

  5. 5
    Careca

    Mir ist jetzt doch noch ne billigere Ausrede eingefallen. Ich habe einen Kommentar in den leeren Raum gesetzt (entspricht einem 1:0) aber dann kommentiert wie die Brasilianer gegen die Kroaten gespielt haben … also nix für die Ewigkeit.
    Zum „gut haben“: Ich muss dieses Jahr noch die 300 Überstunden vom letzten Jahr abbauen und das bei einer 40 Stunden Woche. Frag nicht mich, wie das gehen soll, sondern meinen Arbeitgeber. :mrgreen:

  6. 6
    Stefano

    Jawaoll, heute kommt die Seleção in meine unmittelbare Gegend. Nix mehr mit dem langweiligen Vodertaunus! Jetzt kommt die Seleção ins Rheinland! Da wo Brasilianer hin gehören ! Luftlinie von meinem Wohnort höchstens 4 Km ! Schlosshotel Lehrbach, mit 3 Sterne Koch Müller.

    Dazu noch die Nationalmannschaft von Süd-Korea. Luftlinie 2 Kilometer, ebenfalls 3 Sterne Koch und 5 Sterne+ Hotellerie.

    Kleine Schote am Rande: Das Tourismusbüro in Köln hatte vor geraumer Zeit festgestellt, dass man nur eine „Touristen Führungskraft“ hatte, welche portugiesisch sprach, darauf hin suchte man via Anzeige nach sprachkundigen Führern für Köln und Umgebung. Das Ergebnis: Mehr als 1.000 Bewerbungen für einen 4 Wochen Job. Ungefähr 50 vorwiegend muttersprachliche Bewerber wurden ausgewählt. Weitre „Führer“ auf Abruf. Es hatten sich mehr als 5.000 (!) Brasilianern/Personen angemeldet für Touri-Touren -Betreuungfür den Drachenfels, Rheintouren usw.

    In Königstein war der vorübergehende Aufenthalt wohl trotz aller Bemühungen nicht so zufriedenstellend:

    http://www.ksta.de/html/artikel/1149702613540.shtml

Achtung: Ich erkläre mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten