<script>
Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Ehemänner aller Länder: Fernseher ein!

Wir Männer!

Datum: 07. Juni 2006
Uhrzeit: 17:46 Uhr
Ressorts: Sport
Leserecho: 4 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

Wir Männer!

An alle Ehemänner geeint durch die Fußball-WM:

Dieses Manifest zirkuliert momentan durchs Internet.
Keine Ahnung, wer es verfasst hat (falls es wer weiß, gebt mir ne Rückmeldung), aber ich möchte den Spass mit euch teilen.

Geliebte Ehefrau, geliebte Geliebte

1. Vom 9. Juni bis zum 9. Juli 2006 wirst du den Sportteil der Zeitung in der Art und Weise lesen müssen, um auf gleicher Höhe mit dem zu bleiben, was gerade bei der Fußball-WM passiert, um überhaupt nachher bei den Gesprächen mitreden zu können. Falls nicht, wirst du mit schiefen Blick angesehen oder gar total ignoriert. In solch einem Fall BEKLAG DICH NICHT, dass du keine Aufmerksamkeit erhalten wirst.

2. Während der WM gehört der Fernseher mir. Die ganze Zeit. Ohne Ausnahme. Wenn du deine Augen nur einmal auf die Fernbedienung werfen wirst, wirst du sie verlieren (die Augen).

3. Wenn du unbedingt vor dem Fernseher vorbeigehen musst, wird mich das nicht interessieren, sofern du über den Boden kriechst und mich nicht ablenkst. Falls du vorhaben solltest, dich mir nackt vor dem Fernseher zu präsentieren, sei dir sicher, dich sofort zu bekleiden, denn solltest du dir ne Erkältung zuziehen, werde ich weder Zeit haben, dich zum Arzt zu bringen, noch jene Zeit haben, mich um dich während der WM zu kümmern.

4. Während den Spielen werd ich blind, taub und stumm sein. Außer in den Fällen, in denen ich dich drum bemühen sollte, mir das Glas zu füllen oder dich um den Gefallen zu bitten, mir was zum Essen zu bringen. Du wirst vergessen können, dass ich dir zuhöre, dir die Tür öffne, ans Telefon gehe oder unser Baby aufzuhebe, das auf den Boden gefallen ist. Das alles wird nicht passieren.

5.
Es wäre ne gute Idee, die ganze Zeit mindestens zwei Träger Bier in den Kühlschrank zu verfrachten, ebenso wie eine vernünftige Auswahl von Knabberzeug bereit zu halten. Und, bitte, ziehe keinen Flunsch meinen Freunden gegenüber, wenn sie vorbei kommen, um bei mir die Spiele anzuschauen. Als Ausgleich wirst du die Erlaubnis haben, zwischen Mitternacht und sechs Uhr morgens fern zu sehen, es sei denn – und das muss dir klar sein – in diesem Zeitraum wird kein Spiel wiederholt, welches ich am Tag zuvor verpasst haben sollte.

6. Bitte, bitte, bitte! Sollte der Zeitpunkt kommen, dass eine Fußballmannschaft meines Interesses am Verlieren ist, SAGE NIEMALS Sachen wie „Ach, komm, das ist doch bloß nur ein Spiel …“ oder „Mach dir keine Sorgen, sie gewinnen beim nächsten Mal …“ . Solltest du solche Dinge sagen, dann bringt mich das nur mehr noch auf die Palme und ich werd dich weniger lieben.
Denk dran, Du weisst niemals mehr über Fußball als ich und deine vorgetragenene „Worte zu Aufmunterung“ bringen uns eher einer Trennung oder einer Scheidung näher.

7. Du wirst willkommen sein, dich zu mir zu hocken, um ein Spiel anzuschauen, und du wirst das Wort zwischen der ersten und der zweiten Halbzeit ergreifen dürfen, aber nur während den Werbungen und (wichtig) NUR, falls die erste Halbzeit zu meinem Wohlgefallen war. Ich bitte ebenfalls zu berücksichtigen, dass ich schrieb EIN Spiel, das heisst, missbrauche die Fussball-WM nicht mit dem schüchternden Vorhaben des „Lass uns die Zeit gemeinsam verbringen„.

8. Die Wiederholungen der Tore sind sehr wichtig. Es interesiert nicht, ob ich das Tor schon gesehen habe oder nicht, ich will es noch einmal sehen. Viele Male.

9. Warne deine Freundinnen in dem Monat der WM keine Kinder zur Welt zu bringen oder Kinderfeste zu feiern oder Angelegenheiten irgendwelcher Natur durchzuführen, die meine Anwesenheit erfordern, denn:

a) ich werde nicht hingehen;

b) ich werde nicht hingehen, und

c) ich werde nicht hingehen

10. Allerdings, wenn uns ein Freund von mir zu sich sonntags nach Hause einläd, um ein Spiel anzuschauen, dann werden wir sofort hingehen.

11. Die Sportberichtserstattungen der WM in der Nacht im Fernsehen sind genau so wichtig ebenso wie die Spiele an sich. Lass es dir nie durch den Kopf gehen, Dinge zu sagen wie „Aber du hast das ganze doch schon gesehen … warum schaltest du nicht auf ein Programm um, das wir alle uns anschauen können?“ Solltest du jemals sowas sagen, wisse, dass die Antwort sein wird: „Sieh dir die Regel Nummer 2 dieser Liste an„.

12. Und zum Schluss, bitte, erspar mir Sätze wie „Gott, sei Dank, dass es die Fußball-WM nur alle vier Jahre gibt„. Ich bin immun gegen Aussagen dieser Art, denn nach der WM kommt die Bundesliga, die Champions League, die italienische Meisterschaft, die spanische, die englische, die brasilianische, usw. .

Ich bedanke mich für deine Mitarbeit.

Alles klärchen?

Gut.

Dann kann es ja am Freitag losgehen …

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Anmerk. von digdigger: gefunden auf http://blogdebola.blig.ig.com.br/, übersetzt von Careca. Dafür vielen, vielen Dank!
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2018 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Diter

    Dieses Manifest zirkuliert momentan durchs Internet.
    Keine Ahnung, wer es verfasst hat (falls es wer weiß, gebt mir ne Rückmeldung)

    na also, es muss einer aus dem lateinamerikanischen Raum sein, wenn er so locker neben der Ehefrau auch die Geliebte anspricht.

    Ein Kubaner kann es allerdings nicht sein, denn da gibt’s keine Werbung im Fernsehen..

  2. 2
    digdigger

    Danke Careca. ich merke schon, du bist ein halber Brasilianer … 🙂

  3. 3
    Careca

    Jetzt müsst ich nur noch wissen, welche Hälfte von mir … 8)

  4. 4
    digdigger

    Die mit dem eiskalten Skol in der Hand … 🙂

  1. Notizen aus der Provinz
  2. Notizen aus der Provinz

Achtung: Ich erkläre mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten