Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Rio+20 oder die ans Kreuz genagelten Proteste

20120615-P6150205

Datum: 15. Juni 2012
Uhrzeit: 12:56 Uhr
Ressorts: Rio+20 Blog
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

Während der UN-Nachhaltigkeitskonferenz Rio+20 diskutieren Delegierte aus fast allen Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen hinter verschlossenen Türen über die Zukunft der Erde. „Green Economy“ und „Nachhaltigkeit“ sind die beiden Wörter, die in diesem Zusammenhang und auch in dem derzeit rund 80-seitigen Entwurf des Abschlussdokuments vermutlich am häufigsten fallen.

Parallel zu den Konferenzen finden an zahlreichen Stellen in Rio de Janeiro sogenannte „Side-Events“ statt. Es ist vornehmlich die Zivilgesellschaft, die auf über 500 Nebenveranstaltungen, Diskussionsrunden und Workshops ihre Meinung für die „gemeinsam gewollte Zukunft“ ausarbeiten und die Ergebnisse ins Konferenzzentrum tragen wollen.

Erwartungsgemäß dürfte in den kommenden Tagen nicht alles so organisiert und geplant ablaufen. Auch von dem streng abgeschirmten Riocentro, wo vom 20. bis 22. Juni mehr als 100 Staats- und Regierungschefs einfinden werden, wird bereits jetzt – wenn auch leise – gegen die globale Politik protestiert. Aufmerksamkeit erregte dabei am heutigen Freitag ein Mann, der sich symbolisch vor dem Presseeingang ans Kreuz fesselte, um so auf Not und Rassismus in der Welt aufmerksam zu machen.

Die Sicherheitsbeamten liessen ihn genauso gewähren wie eine Gruppe vom Tierschützern, welche für eine vegetarische Lebensweise demonstrierten. Ob es jedoch bei diesen einzelnen Protesten bleibt oder aber Globalisierungsgegner und Umweltschützer an den drei Haupttagen der Konferenz sich lautstark für ihre jeweiligen Ziele einsetzen, bleibt abzuwarten.

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2017 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Dietmar Lang / IAPF

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!