<script>
Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Brasiliens Präsident Lula wünscht sich Dilma Rousseff als Nachfolgerin

lula-rcol

Datum: 15. April 2009
Uhrzeit: 14:09 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

lula-obama-roussefDer brasilianische Staatspräsident Luiz Inácio Lula da Silva hat am heutigen Mittwoch offiziell bestätigt, dass er sich Dilma Rousseff als seine Nachfolgerin wünscht. „Mein Nachfolger zu werden ist eine gigantische Aufgabe. Alle Welt weiss, dass ich möchte, dass Dilma die Kandidatin der PT [Arbeiterpartei] wird. Ob sie aber gewinnen wird, hängt von jedem einzelnen Brasilianer ab“ erklärte das Staatsoberhaupt in einem Interview mit Radio Globo. In früheren Interviews hatte er stets ausweichend erklärt, dass die heutige Ministerin im Präsidialamt für diese Aufgabe vorbereitet sei und dass auch das Land eine Frau als Staatspräsident haben könne.

Die Frage nach einer erneuten Kandidatur wischte der Amtsinhaber direkt vom Tisch. Er sei zweimal Präsident gewesen, sei wiedergewählt worden und werde nun für denjenigen kämpfen, der nach ihm käme. Eine dritte Amtszeit komme für ihn keinesfalls in Frage.

Für seine in den letzten Wochen gesunkenen Popularitätswerte machte Lula die Finanzkrise verantwortlich. Er selbst habe viel für die armen Menschen im Land getan. Im Interview wiederholte er dabei seine umstrittene Aussage über die Auswirkungen der Krise: „Wir machen eine Arbeit mit grosser Ernsthaftigkeit und haben den Armen gesagt, dass sie jedesmal mehr zum ‚Bürger dieses Landes‘ werden. [..] Die Armen werden wir so behandeln wie die blauäugigen Menschen, die verantwortlich für diese Krise sind“.

In Bezug auf die Wirtschaft Brasiliens sprach das Staatsoberhaupt vom „solidesten Land der Erde“. Brasilien sei heute ein Land, welches sehr hoch geschätzt werde. „Es ist nicht so reich wie die Vereinigten Staaten. Aber Brasilien hat denselben Respekt erreicht. Die Welt versteht heute, dass Brasilien eine ausgeglichene Wirtschaft hat“ fügte er abschliessend hinzu.

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2018 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Ricardo Stuckert/PR

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!

Achtung: Ich erkläre mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten