Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Brasilien verkauft Pakistan Anti-Radar-Raketen

maa-1-piranha

Datum: 03. Dezember 2008
Uhrzeit: 09:55 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

Brasilien wird Pakistan 100 Anti-Radar-Raketen verkaufen. Dies gab Verteidigungsminister Nelson Jobim in Brasília bekannt. Zuvor hatte die brasilianische Aussenhandelskammer zusammen mit dem zuständigen Ministerium für Entwicklung, Industrie und Aussenhandel das Geschäft genehmigt. Die Raketen stammen aus der Produktion des brasilianischen Herstellers Mectron, die Entwicklung wurden von der brasilianischen Entwicklungsbank BNDES unterstützt.

Jobim erklärte nach der Sitzung, dass es sich dabei um ein Geschäft zwischen den beiden Staaten handele. Der Kaufpreis wurde mit 85 Millionen Euro angegeben. Durch den Geschäftsabschluss wird Mectron seine Produktion um rund 500 Prozent steigern. Der Waffenhersteller ist kleines hochtechnologisiertes Unternehmen und spezialisiert auf die Entwickung von an Flugzeugen befestigten Waffensystemen, die Radaranlagen aufspüren und zerstören können. Aber auch Luft-Luft-Raketen wie die im Auftrag der Luftwaffe Brasiliens entwickelte MAA-1 (Piranha) stammen aus der brasilianischen Waffenschmiede.

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2018 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!