Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Ergebnisse der Bürgermeister – Stichwahlen in Brasilien

Datum: 26. Oktober 2008
Uhrzeit: 23:58 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

wahl brasilienAm gestrigen Sonntag fanden in Brasilien die Stichwahlen für des Amt des Bürgermeisters statt. Betroffen waren insgesamt 30 Städte mit mehr als 200.000 Wahlberechtigten, in denen kein Kandidat im ersten Wahlgang am 5. Oktober die absolute Mehrheit erreichen konnte. Die beiden Kandidaten mit den jeweils meisten gültigen Stimmen mussten sich daher erneut dem Wählervotum stellen. In Städten und Gemeinden mit weniger als 200.000 Wahlberechtigten reichte hingegen bereits eine einfache Mehrheit im ersten Wahlgang aus.

In São Paulo konnte sich erwartungsgemäss der Demokrat Gilberto Kassab (mehr…) klar gegen die ehemalige Ministerin für Tourismus Marta Suplicy von Präsident Luiz Inácio Lula da Silvas Arbeiterpartei durchsetzen. In Rio de Janeiro hingegen gewann der ebenfalls von Lula unterstützte Kandidat Eduardo Paes (PMDB) – allerdings mit einem denkbar knappen Vorsprung.

Die nationale Wahlbehörde konnte um 22.55 Uhr Ortszeit bereits sämtliche Endergebnisse verkünden, in einer Stadt war die Auszählung bereits eine knappe Stunde nach Schliessung der Wahllokale beendet. Dies ist dem modernen Abstimmungsverfahren zu verdanken, bei dem die Wähler an elektronischen Urnen ihren Kandidaten bestimmen. Von den 77.993 Urnen, die zum Einsatz kamen, mussten lediglich 515 (0,66 Prozent) im Laufe des Tages wegen technischen Defekten ausgetauscht werden.

In einer ersten Stellungnahme bedauerte der oberste Wahlleiter die grosse Zahl an Bürgern, die ihrer Wahlpflicht nicht nachkamen. Entgegen 14.5 Prozent, die dem ersten Wahlgang fernblieben, waren es am gestrigen Sonntag bereits 17,8 Prozent, die bei der Stichwahl ihre Stimme nicht abgaben. Zudem wurden 554 Zwischenfälle polizeilich registriert, etwas mehr als 400 Personen wurden verhaftet. Die meisten Festnahmen erfolgten aufgrund Wahlmanipulation an der Urne, illegalem Transport von Wählern oder dem Verdacht des Stimmenkaufes.

Nachfolgend die Ergebnisse der Stichwahlen in den Hauptstädten der Bundesstaaten:

São Paulo, SP

* Gilberto Kassab (DEM) 60.72%
* Marta (PT) 39.28%

100% der Urnen ausgezählt

Rio de Janeiro, RJ

* Eduardo Paes (PMDB) 50.83%
* Gabeira (PV) 49.17%

100% der Urnen ausgezählt

Belo Horizonte, MG

* Marcio Lacerda (PSB) 59.12%
* Leonardo Quintão (PMDB) 40.88%

100% der Urnen ausgezählt

Salvador, BA

* João (PMDB) 58.46%
* Pinheiro (PT) 41.54%

100% der Urnen ausgezählt

Manaus, AM

* Amazonino Mendes (PTB) 57.13%
* Serafim Corrêa (PSB) 42.87%

100% der Urnen ausgezählt

Porto Alegre, RS

* José Fogaça (PMDB) 58.95%
* Maria do Rosário (PT) 41.05%

100% der Urnen ausgezählt

Belém, PA

* Duciomar Costa (PTB) 59.60%
* Priante (PMDB) 40.40%

100% der Urnen ausgezählt

São Luís, MA

* João Castelo (PSDB) 55.84%
* Flávio Dino (PC do B) 44.16%

100% der Urnen ausgezählt

Cuiabá, MT

* Wilson Santos (PSDB) 60.47%
* Mauro Mendes (PR) 39.53%

100% der Urnen ausgezählt

Florianópolis, SC

* Dário (PMDB) 57.68%
* Esperidião Amin (PP) 42.32%

100% der Urnen ausgezählt

Macapá, AP

* Roberto Góes (PDT) 51.66%
* Camilo Capiberibe (PSB) 48.34%

100% der Urnen ausgezählt

Quelle der Ergebnisse: Justiça Eleitoral

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2018 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!