Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Rio São Francisco: Bischof Cappio beendet Hungerstreik

Datum: 21. Dezember 2007
Uhrzeit: 17:57 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

frei-cappio.jpgDer brasilianische Bischof Dom Luiz Flávio Cappio hat seinen Hungerstreik als Protest gegen die geplante Umleitung der Rio São Francisco im Nordosten Brasiliens abgebrochen. Eine entsprechende Erklärung wurde bei einem Gottesdienst am Donnerstagabend verlesen. Cappio selbst nach an der Messe in einem Rollstuhl teil, war jedoch zu schwach, die Entscheidung selbst zu verkünden. Danach kehrte er ins Krankenhaus zurück.

Nach 23 Tagen Hungerstreik wurde der Geistliche am Mittwoch nach einem Ohnmachtsanfall in ein örtliches Krankenhaus eingeliefert (brasilienmagazin.net berichtete). Kurz zuvor war er über die Entscheidung des obersten brasilianischen Gerichtshofes informiert worden, welche die Fortführung der Arbeiten auf unbestimmte Zeit erlaubt hatte.

Auch Staatspräsident Luiz inácio da Silva hatte sich mittlerweile über den zweiten Hungerstreik des Bischofs geäussert. „Wenn die Regierung einlenkt, ist die Regierung am Ende“ so das Staatsoberhaupt. Die Arbeiten würden weitergeführt werden, setzte Lula nach, verteidigte das Projekt erneut und versicherte, dass die Massnahmen auch wirklich den 12 Millionen Menschen der Region und nicht nur der Industrie und dem Grossgrundbesitz zu gute kommen würden.

Wie vor wenigen Minuten bekannt wurde, habe der 61-jährige heute im Krankenhaus Papaya gegessen und werde vermutlich noch am Abend entlassen. Die Feiertage werde er im Kreise von Freunden und Familie in Barra im Bundesstaat Bahia verbringen, liess ein Sprecher der Kirchengemeinde ausrichten.

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2018 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!