<script>
Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Wahl in Brasilien: Wähler entscheiden sich für Rechtsruck

bolsonaro

Der Rechtspopulist Jair Bolsonaro hat die erste Runde der Präsidentschaftswahlen in Brasilien klar für sich entschieden (Foto: Tânia Rêgo/Agência Brasil)
Datum: 08. Oktober 2018
Uhrzeit: 11:17 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare

Mit 46 Prozent der Stimmen hat sich der ultrarechte Präsidentschaftkandidat Jair Bolsonaro bei den Wahlen am Sonntag an die Spitze gesetzt. Sein Ziel, die Wahlen schon im ersten Wahlgang für sich zu entscheiden, hat er damit zwar verfehlt. Allerdings hat er gleichzeitig fast 10 Punkte besser abgeschnitten als bei Umfragen im Vorfeld prognostiziert wurde.

Der große Vorsprung Bolsonaros hatte sich bereits gegen 19 Uhr des Wahlsonntags (7.) abgezeichnet. Nach Auszählung von über 99 Prozent der Urnen lag er wenig später bei 46,03 Prozent. Die zweithöchste Stimmzahl erzielte Fernando Haddad von der linksgerichteten Arbeiterpartei PT mit 29,28 Prozent. 12,50 Prozent entfallen auf Ciro Gomes von der sozialistischen Partei PDT. Weit abgeschlagen hat es hingegen Geraldo Alckmin von der Zentrumspartei PSDB (4,79 Prozent).

Überschattet war der Wahlsonntag von Fake-News, die sich über die sozialen Netzwerke rasend schnell verbreitet haben. In ihnen war von Wahlbetrug die Rede. Elektronische Urnen hätten andere Ergebnisse angezeigt als eingetippt worden sei, hieß es in den Videos. Die sind allerdings als manipuliert entlarvt worden. In einer öffentlichen Mitteilung garantierte Wahlgerichtspräsidentin Rosa Weber ein einwandfreies Funktionieren der elektronischen Wahlurnen. Sie sprach von einer „hundertprozentigen Sicherheit“. Weber und Generalstaatsanwältin Raquel Dodge haben zudem Ermittlungen angekündigt, um die Quellen der Fake-News ausfindig zu machen.

Am 28. Oktober werden die über 173 Millionen wahlberechtigten Brasilianer somit ein zweites Mal zu den Urnen gehen müssen. Dann findet die Stichwahl zwischen Jair Bolsonaro und Fernando Haddad statt. Bei den Gouverneuren wird es in 13 der 27 Bundesstaaten eine Stichwahl geben. Bei fast allen werden dabei Verbündete des rechtsgerichteten Bolsonaro vertreten sein.

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2018 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!

Achtung: Ich erkläre mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten