<script>
Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Brasilien sanktioniert illegalen Goldabbau

goldgraeber-brasilien

Noch immer wird in Brasilien an vielen entlegenen Stellen illegal Gold abgebaut (Foto: Sema/MT)
Datum: 03. Juni 2018
Uhrzeit: 13:35 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare

Die brasilianische Regierung hat das illegale Goldabbaugebiet Serra do Caldeirão sanktioniert. Das hat in den vergangenen zwei Jahren immer wieder wegen gewalttätigen Auseinandersetzungen, ungeregelten Schürfungen und wiederholten Räumungen durch das Militär für Aufsehen gesorgt.

Seit zweieinhalb Jahren ist die an der Grenze zu Bolivien gelegene Region bei Pontes e Lacerda Schauplatz von illegalen Goldschürfungen. Mehrmals sind Polizei und Militär angerückt, um die „garimpos“ zu räumen. Die haben für etliche Probleme und Umweltschäden gesorgt.

In der Region ist es erstmals im September 2015 zu einer Invasion gekommen. Damals haben in den sozialen Netzwerken gepostete Fotos von einem spektakulären Fund einen wahren Goldrausch ausgelöst. Innerhalb kürzester Zeit hatten dort hunderte Männer und Frauen das Gelände in einen illegalen „garimpo“ verwandelt. In den Gruben und Erdlöchern wurde ohne jegliche Sicherheitsmaßnahmen und mit einfachsten Geräten nach Gold gesucht.

Etwa 8.000 Menschen sollen zur Hochzeit in der Serra do Caldeirão gelebt und geschürft haben. Angesichts der verheerenden Verhältnisse war schnell die Rede von einer zweiten „Serra Pelada“, einer Schürfgrubenstadt mit menschenunwürdigen Verhältnissen im brasilianischen Norden. Die hat in den 80er Jahren unter anderem durch die erschütternden Bilder des Fotografen Sebastião Salgado weltweit traurige Berühmtheit erlangt.

Jetzt will die Regierung Brasiliens mit der Genehmigung zum Goldabbau in der Serra do Caldeirão geregelte Verhältnisse schaffen, wie es heißt. Vergeben worden ist das Recht zur Goldschürfung an mehrere Kooperativen von Garimpeiros.

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2018 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!

Achtung: Ich erkläre mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten