Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

61 Millionen Brasilianer zahlungsunfähig

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Millionen Brasilianer können Ihre Rechnungen und Kredite nicht mehr bezahlen (Foto: Dietmar Lang / IAP Photo)
Datum: 02. Juli 2017
Uhrzeit: 17:39 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare

Die Brasilianer verschulden sich immer mehr. Etwa 61 Millionen Erwachsene leben bereits auf Pump, haben seit drei Monaten oder mehr ihre Rechnungen und Kreditraten nicht bezahlt. Damit gelten sie als zahlungsunfähig und sind ihre Namen in die Listen der Schutzgemeinschaften für Kreditsicherung aufgenommen.

Verantwortlich gemacht wird für die hohe Zahl der Verschuldeten die Wirtschaftskrise. Viele sind mit dem Verlust ihrer Arbeitsstelle ins Schuldenkarussell geraten. Eine tatsächliche soziale Absicherung gibt es in Brasilien bei Arbeitslosigkeit nicht. Unter bestimmten Voraussetzungen stehen ihnen lediglich drei bis fünf Raten Arbeitslosengeld zu.

In den ersten drei Monaten dieses Jahres ist die Arbeitslosenrate nach der offiziellen Statistik bei 13,7 Prozent gelegen. Im Mai ist sie leicht auf 13,3 Prozent abgesunken. Die Zahl der zahlungsunfähigen Männer und Frauen hat hingegen zugenommen. Im April sind etwas mehr als 60 Millionen gezählt worden, im Mai sind weitere 900.000 hinzugekommen und ist ihre Zahl auf 61 Millionen angestiegen. Damit sind mehr Brasilianer verschuldet, als ganz Italien oder Großbritannien Einwohner haben.

Von zehn Brasilianern über 18 Jahren sind vier im Zahlungsverzug mit mindestens einer Rechnung. Die meisten mit einem Eintrag bei den Schutzgemeinschaften für Kreditsicherung haben mehr als eine offene Rechnung. Im Durchschnitt sind es vier pro Person. An erster Stelle stehen unbeglichene Raten der Kreditkarten. Nicht bezahlt werden aber auch Grundversorgungen wie Strom oder Wasser.

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2017 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!