Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Brasilianer zahlen pro Sekunde knapp 20.000 Euro Steuern

imposto-brasil

Der brasilianische Staat hat nach Schätzungen in diesem Jahr bereits über 100 Milliarden Euro an Steuern eingenommen (Foto: Reproduktion)
Datum: 27. Februar 2015
Uhrzeit: 12:39 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare

Auch wenn es offiziell keine Steuererhöhungen gibt, werden die Brasilianer dennoch von Jahr zu Jahr stärker zur Kasse gebeten. Bis zum 22. Februar haben die Menschen im größten Land Südamerikas bereits die stolze Summe von umgerechnet etwa 100 Milliarden Euro gezahlt. Im vergangenen Jahr wurde die gleiche Summe erst drei Tage später, am 25. Februar erreicht.

Auskunft darüber, wie viel Steuern Staat, Länder und Munizipien einnehmen gibt das Impostômetro, das in Echtzeit die Beiträge der Bürger an den Fiskus anzeigt. In São Paulo ist dieses an der Fassade des Gebäudes der Handelsvereinigung ACSP angebracht und zeigt kontinuierlich die geschätzten Steuereinnahmen des Staates an. Am 22. Februar um 17:40 Uhr war darauf die Summe von 100 Milliarden Euro zu lesen. Zwei Tage später ist es allerdings bereits um weitere zwei Milliarden Euro gestiegen. Mit der Summe von 102 Milliarden Euro ließen sich in Brasilien doppelt so viele Mindestlöhne zahlen, wie das Land Einwohner hat, eine Strecke von über 3,3 Millionen Kilometer für die Kanalisation bauen, über 266.000 Kilometer Straßen asphaltieren oder 23 Millionen Lehrer einstellen, wie auf der Internetseite des Steuermessers zu lesen ist.

Auch dort können die Bürger dem stetigen Ticken des „Impostômetros“ zusehen und erfahren, was sie ohnehin schon am eigenen Geldbeutel spüren, dass die staatlichen Belastungen immer höher werden. Obwohl 2014 das Bruttoinlandsprodukt kaum gestiegen ist, haben sie 2014 dennoch für höhere Steuereinnahmen als 2013 gesorgt. Während sie im Jahr 2013 etwa 566 Milliarden Euro an die Staatssäckel abgegeben haben, war es 2014 die Rekordsumme von etwa 600 Milliarden Euro. Für 2015 wird mit einer noch stärkeren Belastung gerechnet. Schon jetzt zahlen die Brasilianer pro Sekunde etwa 19.750 Euro an Steuern.

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2016 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!