Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Militär sorgt bei Mercosul-Gipfel für Sicherheit

rio2007_krieg1.jpg

Datum: 17. Januar 2007
Uhrzeit: 23:53 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

Das Militär hat in Rio de Janeiro an strategischen Punkten Stellung bezogen, um die Sicherheit für die bis zum Freitag andauernde Tagung der Staats- und Regierungschefs der Wirtschaftsgemeinschaft „Mercosul“ zu gewährleisten. Am Freitag wird zudem noch die „Sondereinheit für öffentliche Sicherheit“ ihren Dienst beginnen und die Elitetruppen verstärken.

Bis an die Zähne bewaffnet präsentierten sich heute die Soldaten z.B. entlang der „Linha Vermelha“, einer Schnellstrasse vom internationalen Flughafen ins Stadtzentrum der brasilianischen Tourismusmetropole. Entlang der Stadtautobahn liegen zahlreiche Favelas und es kam hier in den vergangenen Wochen zu zahlreichen Überfällen.

Nach der Tagung, so heisst es in der offiziellen Stellungnahme, würde das Militär wieder abrücken und lediglich die Sondereinheit würde in der Millionenstadt unter dem Zuckerhut ihren Dienst versehen und Polizei und Ordnungskräfte unterstützen. Die „Linha Vermelha“ bekommt jedoch auch zukünftig verstärkten Schutz. Die Militärpolizei hat angekündigt, zukünftig 297 Beamte abzustellen, die die wichtigste Zufahrtsstrasse der Stadt rund um die Uhr paroullieren sollen.

Auf der Tagung in Rio de Janeiro geht es vor allem um die angestrebte Mitgliedschaft des Nachbarlandes Bolivien. Derzeit gehören dem 1991 gegründeten „Mercosul“-Handelsblock Brasilien, Argentinien, Uruguay und Paraguay an. Venezuelas Mitgliedschaft muss noch ratifiziert werden.

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2017 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!