Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

WM 2014: Brasilien hinkt mit Infrastruktur hinterher

IMG_9900

Datum: 13. Januar 2014
Uhrzeit: 10:35 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor folgen:

Als ein hoher Funktionär des brasilianischen Fußballverbandes CBF schon vor Monaten gefragt wurde, was denn die größten Probleme in Brasilien für die Fußballweltmeisterschaft 2014 sein, antwortete dieser: „Wir haben drei Probleme: Flughäfen, Flughäfen und nochmals Flughäfen.“ Nun kommt ein weiteres hinzu: Die Zeit.

IMG_9900

Denn seitdem diese Worte fielen, sind viele Wochen in das brasilianische Land gezogen, doch die geplanten Änderungen und Ziele worden bisher nicht erfüllt. Einem lokalen Medienbericht zufolge hinkt Brasilien bei der Modernisierung der Infrastruktur erheblich hinterher.

Wie die ‚Folha de São Paulo’ seien gerade einmal fünf von 56 geplanten Verkehrsprojekten beendet. 17 an der Zahl worden sogar vorerst wieder auf Eis gelegt. Problematisch sei auch das Geld heißt es in dem Artikel. Von ursprünglich 15,4 Milliarden Reais (4,7 Milliarden Euro) sank das Budget für die Investitionen in die Infrastruktur auf lediglich 7,9 Milliarden Reais (2,4 Milliarden Euro). Grund für die Kürzungen seien problematische Ausschreibungsverfahren, technische Schwierigkeiten und ein von vornherein zu niedrig angesetztes Budget.

In São Paulo, hier wird die WM-Endrunde am 12. Juni angepfiffen, soll keines der Projekte bis zum Start fertig werden. Auch in der Tropenstadt Manaus sei die Beendigung der Modernisierung des öffentlichen Nahverkehrs nicht rechtzeitig zum Anpfiff fertig, heißt es in dem Bericht. Lediglich in der Metropole Rio de Janeiro dürften die geplanten Verkehrsprojekte pünktlich fertiggestellt sein.

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2017 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Dietmar Lang / IAP Photo

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!