Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Investoren ziehen immer mehr Geld aus Brasilien ab

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Datum: 09. Januar 2014
Uhrzeit: 20:23 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor folgen:

Die Wirtschaft Brasiliens schwächelt. Dabei sollte doch dieses Jahr ein Jahr der Superlative beim südamerikanischen Riesen sein. Die Fußballweltmeisterschaft findet schließlich am Zuckerhut statt. Doch neben der sinkenden Automobilwirtschaft ist auch das Geld nicht mehr in den Massen im Land, wie es einmal war.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Aus den Daten der Notenbank, die der Zeitung ‚Folha do São Paulo’ vorliegen, geht hervor, dass Investoren immer öfter ihr Geld aus dem Land abziehen. Ganze 12,3 Milliarden Dollar waren es im vergangenen Jahr. So viel, wie zuletzt vor über einem Jahrzehnt. Zugleich ist dieser Wert auch der erste negative für die erfolgsverwöhnten Brasilianer seit Ausbruch der weltweiten Finanzkrise im Jahr 2008 und die erste negative Bilanz seit fünf Jahren.

Zuletzt gab es einen derartigen Verlust (13 Milliarden Dollar), als Luiz Inacio Lula da Silva zum Staatspräsidenten gewählt wurde. Damals fürchteten die Investoren eine wirtschaftsunfreundliche Politik des linken Lula. Sei der Krise haben sich jedoch die Investoren um Anlagemöglichkeiten in Brasilien gerissen. Sie erhofften sich so eine möglichst hohe Rendite.

Neben der sinkenden Absatzzahl in der Automobilwirtschaft wächst auch das Außenhandelsdefizit und die Inflation steigt. Dadurch wird der Konsum gebremst, das Geld sitzt nicht mehr so locker wie noch vor einigen Jahren. Die Notenbank versuchte mit einer Anhebung des Leitzinses auf zehn Prozent dem entgegenzuwirken. Doch die höheren Zinsen verhindern Investitionen.

Außerdem schwächelt die Landeswährung seit Monaten. Man könnte beinahe von einem Sinkflug des Real sprechen. Im Vergleich mit dem US-amerikanischen Dollar verlor die Währung ganze 17 Prozent an Wert.

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2017 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Dietmar Lang / IAP Photo

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!