Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Automobilbranche Brasiliens schrumpft leicht

AgenciaBrasil191112MCSP191101

Datum: 09. Januar 2014
Uhrzeit: 20:32 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor folgen:

Es war eine goldene Geschichte. Die großen Automobilriesen der Welt haben in Brasilien investiert. Nun mussten sie 2013 nach Jahren des Wachstums erstmals wieder einen herben Rückschlag verkraften. Wie der Branchenverband Anfavea am Dienstag mitteilte, worden in dem südamerikanischen Land 0,9 Prozent weniger Auto verkauf als noch im Jahr zuvor.

AgenciaBrasil191112MCSP191101

Auch wenn sich die knapp ein Prozent Rückgang nicht als gravierend lesen, so zeigen sie aber immerhin die erste negative Entwicklung auf dem brasilianischen Automobilmarkt seit zehn Jahren. Außerdem worden auf dem viertgrößten Automobilmarkt der Welt zuvor jeweils immer zweistellige Wachstumsraten erzielt.

Der Grund für den Rückgang liege in den höheren Steuern, teilte der Verband mit. Aber auch die knapperen Kredite und die hohen Schulden vieler Familien im Land des Fußball-WM-Gastgebers seien ausschlaggebend. Die vollgestopften Straßen in den Städten des Südamerika-Riesen sorgen für den Rest.

Dem nicht genug, werde sich die Branche auch nur langsam wieder erholen, ist sich der Verband sicher. Für dieses Jahr erwarte er einen nur leichten Anstieg von 1,1 Prozent. Für das geringe Wachstum seien auch die neuen Sicherheitsvorschriften für Autos verantwortlich. So gilt zum Beispiel seit dem 1. Januar eine allgemeine Airbag-Pflicht in Brasilien. Eine Folge ist die Einstellung der Produktion des legendären VW-Bullis Brasil.

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2017 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Marcelo Camargo/ABr

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!