Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Entlassungswelle bei General Motors in Brasilien

gm-do-brasil

Datum: 04. Januar 2014
Uhrzeit: 16:58 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor folgen:

Der Automobilhersteller General Motors hat in Brasilien 1.053 Arbeiter entlassen. Die US-Amerikaner begründeten einem Bericht der Zeitung ‚Folha de São Paulo’ diesen Schritt mit den hohen Kosten im Fabriken-Komplex São José dos Campos. Die Anlage in São Paulo ist die älteste der sechs GM-Produktionsstätten in Brasilien.

gm-do-brasil

Der zuständige GM-Direktor Luiz Moan bestätigte in der Zeitung die Zahl der Entlassungen. Er habe sich auch schon mit dem brasilianischen Finanzminister Guido Mantega getroffen. Der Minister sei angesichts der Kündigungswelle besorgt gewesen. „Aber ich habe ihm erklärt, dass wir eine Abrückung von diesem Schritt nicht in Erwägung ziehen“, erklärte Moan in der Tageszeitung.

Der Vorsitzende der Industriegewerkschaft Metall, Antonio Ferreira de Barros, kündigte bereits an, dass die Arbeitnehmervertretung vor Gericht gegen die Entlassungen klagen werde. Nach Meinung der Gewerkschaft habe General Motors ein Abkommen zur Arbeitsplatzwahrung gegen Steuervergünstigungen missachtet.

In den vergangenen Jahren habe die Regierung Steuern gesenkt und traf eine Übereinkunft, wonach die Automobilhersteller dafür die Beschäftigungsrate konstant halten und niemanden entlassen würden. Den Vorwurf der Missachtung widerlegte Moan umgehend. Er sagte, dass sich die Beschäftigungszahlen von 145.000 Arbeitern im Mai 2012 sogar bis auf 155.000 Angestellte im November des vergangenen Jahres erhöht hätten.

Nach eigenem Bekunden beschäftigt GM weltweit über 212.000 Menschen in 396 Einrichtung auf sechs Kontinenten.

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2017 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Reproduktion

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!