Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Brasilien will “unkonventionelles Erdgas“ fördern

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Datum: 15. November 2013
Uhrzeit: 11:35 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare

Auch Brasilien will künftig auf die Gewinnung des sogenannten „unkonventionellen“ Erdgas oder Tight Gas setzen, das in Poren von Kohleflözen und Gesteinen gelagert ist. Gefördert werden soll es unter anderem in dem Becken „Recôncavo“ in Bahia, nahe der Bundeshauptstadt Salvador, sowie in dem Becken Sergipe-Alagoas der gleichnamigen Bundesstaaten.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Bereits in wenigen Wochen soll eine Ausschreibung beginnen, bei der es um die Konzessionen von Gebieten geht, in denen mit einem Gasvorkommen gerechnet wird. Die Ausschreibung umfasst sowohl konventionelles als auch unkonventionelles Erdgas. Zur Debatte stehen demnach 240 Blöcke in sieben verschiedenen Sedimentbecken. 130 dieser Blöcke liegen dabei vor der Küste der Bundesstaaten Bahia, Sergipe und Alagoas. Den Gewinnern der Ausschreibung stehen vier Jahre zur Verfügung, um Studien und Analysen durchzuführen. Sollte dabei unkonventionelles Gas nachgewiesen werden, kann der Zeitraum um zwei Jahre verlängert werden.

Vertreter der Nationalen Behörde für Öl, Erdgas und Bio-Brennstoffe (ANP) gehen davon aus, dass das erste unkonventionelle Gas Brasiliens in den Becken von Bahia und Sergipe/Alagoas gewonnen werden wird. Umfangreiche Daten und Analysen über diese Bereiche liegen bereits vor. Die Region Recôncavo ist zudem durch die Erdölgewinnung bereits mit einer gewissen Infrastruktur ausgestattet.

Bis in Brasilien tatsächlich Tight Gas aus Gesteinsschichten gelöst oder gepresst wird, kann es angesichts der vorab notwendigen Studien aber noch ein wenig dauern. Ganz unumstritten ist diese Gasform zudem nicht, da die Gewinnung deutlich aufwändiger ist und die Treibhausgasemissionen auch wesentlich höher sein sollen als bei konventionellem Erdgas.

Bereits heute macht unkonventionelles Gas rund die Hälfte der weltweit geschätzten Erdgasressourcen aus.

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2017 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Dietmar Lang / IAP Photo

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!