Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Pão francês gibts nur noch zum Kilopreis

Datum: 20. Oktober 2006
Uhrzeit: 15:28 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

Pão francês, übersetzt „französisches Brot“, ist das meist verkaufte Brot in Brasilien. Eigentlich sind es Brötchen, die einfach zum Essen gereicht oder zum Sandwich verarbeitet werden. Mit Frankreich haben diese aus Weizenmehl hergestellten Brötchen jedoch nichts zu tun. In Paraguay sehen sie fast genauso aus und nennen sich „Pan Felipe“. Frisch und warm sind sie lecker und knusprig, doch schon nach einem halben Tag verwandeln sie sich zu zähem Kaugummibrot.

Bislang konnte man das pão francês teils zum Kilopreis, teils zum Stückpreis erwerben. Auch mein Supermarkt hatte oftmals die dort frisch hergestellten Brötchen zum Stückpreis im Angebot. Sie waren dann mit 8 centavos (knapp 3 Euro-cent) extrem günstig, aber auch etwas kleiner als wenn sie zum Normalpreis von 16-20 Centavos verkauft wurden. Statistisch gesehen wiegt ein Stück normalerweise um die 50 Gramm, im Angebot waren es dann aber oftmals auch nur 30 Gramm.

Und diese Vermarktungstrategie (und Irreführung des Konsumenten) der Bäckereien und Supermärkte hat nun ein Ende. Ab heute (20.10.2006) darf das pão francês nun nur noch zum Kilopreis verkauft werden. Wer sich nicht daran hält, dem drohen Bussgelder von bis zu 1.5 Millionen Reais (ca. 550.000 Euro).

Nachfolgend die neuen Regeln zum Schutz der Verbraucher:

1.) Ab dem 20. Oktober 2006 darf pão francês in Bäckereien, auf Märkten und in Supermärkten nur nach Gewicht verkauft werden.

2.) Der Preis muss per Kilogramm angegeben werden und die Ziffern der Preisauszeichnung müssen mindestens 5 Zentimeter hoch sein.

3.) Die Preisauszeichnung muss direkt am Verkaufsstand oder Regal sichtbar für den Verbraucher angebracht werden.

4.) Die verwendete Waage muss mindestens auf 5 Gramm genau wiegen, sowie das Gewicht und den Gesamtpreis anzeigen.

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2017 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    rallep

    da habe ich aber glueck das die bierchen nicht betroffen sind *sfg*