<script>
Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Präsidentschafts-Kadidaten in Geldnot

Datum: 29. Juli 2006
Uhrzeit: 14:06 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

Bald beginnt in Brasilien die heisse Phase im Wahlkampf, doch alle Kandidaten blicken mit Sorge auf die Parteikasse. Die erhofften Spenden blieben bislang aus, Propagandamaterial konnte daher bislang noch nicht im gewünschten Umfang gedruckt werden und auch die Wahlkommission will in Kürze die Bücher einsehen.

Die Schatzmeister der Parteien suchen deshalb händeringend nach weiteren finanziellen Zuwendungen und Spenden, um den Wahlkampf endlich richtig anzukurbeln. Besonders Lula da Silvas Arbeiterpartei gerät mächtig ins Schwitzen. Ein 8.2 Millionen R$ (knapp 3 Millionen Euro) umfassender Vertrag für Fernsehspots ist immer noch nicht gegenfinanziert.

Die Kandidatin Heloísa Helena steht wegen ihren eigenen Prinzipien vor noch grösseren Problemen. Sie nimmt keine Spenden von Unternehmen an und muss somit ihren Wahlkampf mit bescheidensten Mitteln finanzieren. So nutzt sie vornehmlich Kleinflugzeuge oder fährt mit dem eigenen Auto zu Wahlkampfveranstaltungen. Lulas grösster Herausforderer, Geraldo Alckmin hat sich für seine Reisen im Wahlkampf ein Flugzeug gemietet und kommt somit fast so bequem zu seinen Reden wie der Amtsinhaber. Dieser nutzt selbstverständlich die Präsidentenmaschine.

So unterschiedlich die politischen Ansichten der Kandidaten und Parteien auch sein mögen, in einem sind sich alle einig: Der Wahlkampf kommt derzeit noch nicht so richtig ins Rollen.

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2018 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!

Achtung: Ich erkläre mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten