Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

BRIC-Staaten: Firmengründung in Brasilien am teuersten

Datum: 24. Juli 2010
Uhrzeit: 22:28 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

ReaisDie Gründung eines Unternehmens kostet in Brasilien durchschnittlich 886 Euro. Dabei variieren die Kosten zwischen den einzelnen Bundesstaaten um bis zu 274 Prozent. Am günstigsten kann man seine Firma in Paraíba eröffnen (407 Euro), am tiefsten muss man in Sergipe (1.564 Euro) in die Tasche greifen. Diese Daten gehen aus einer nun von der Industrievereinigung des Bundesstaates Rio de Janeiro vorgestellten Studie hervor.

Damit ist eine Unternehmensgründung in Brasilien rund dreimal so teuer wie in den anderen BRIC-Staaten Russland, Indien und China, wo ein vergleichbarer Prozess gerade einmal 292 Euro durchschnittlich kostet. Und auch in Südamerika liegt Brasilien mit an der Spitze. In Kolumbien, Referenzland der Studie für den Mittelwert auf dem Subkontinenten, liegen die Kosten mit 527 Euro deutlich niedriger.

Betrachtet man sich den geplanten Geschäftsbetrieb des zu gründenden Unternehmens, so liegen hier Industriebetriebe mit 1.234 Euro an der Spitze. Für Handel und Dienstleistungen werden die Durchschnittskosten mit 1.143 bzw. 1.130 Euro beziffert.

Weitaus günstiger sind Micro- und Kleinunternehmen mit 649 Euro durchschnittlich, inklusive einer Gesundheitsgenehmigung schwanken die Kosten zwischen 213 Euro im Hauptstadtdistrikt Brasília und 1.395 Euro in Sergipe. Bei mittleren und grossen Unternehmen liegen die Durchschnittskosten für eine Gründung bei 1.266 Euro. Hier schwankt die Gesamtsumme zwischen den einzelnen Bundesstaaten um 431 Prozent, am günstigsten ist es in Paraíba (663 Euro), am teuersten in Rio de Janeiro (2.208 Euro).

Rund 3 Prozent macht bei einer Gründung die Beglaubigung diverser Papiere aus. Hier schwanken die Kosten landesweit um 307 Prozent. Weitaus extremer ist die Kostenschere bei den Anwaltsgebühren, die immerhin rund ein Drittel einer Unternehmensgründung ausmachen. Die von der brasilianischen Anwaltskammer festgelegten Honorarsätze variieren zwischen den Bundesstaaten um bis zu 1.241 Prozent.

Weitere Kosten fallen für die Genehmigungen der Feuerwehr (25 Prozent), die Gesundheitslizenz (12 Prozent) und die Betriebsgenehmigung (11 Prozent) an. Der Anteil an den Gründungskosten für den Eintrag ins Handelsregister wird in der Studie mit 10 Prozent angegeben.

Foto: Archiv | Sämtliche Kosten wurden zum Wechselkurs von 2,30 R$/Euro umgerechnet.

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2017 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!