Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Belo Monte: Zwei Konsortien nehmen an Bieterverfahren teil

Datum: 17. April 2010
Uhrzeit: 08:34 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

An der für den kommenden Dienstag (20.) geplante Versteigerung der Betriebslizenzen für das am Rio Xingú in Brasilien gelegene Wasserkraftwerk Belo Monte nehmen lediglich zwei Konsortien teil. Dies gab die nationale Energieagentur Aneel am Freitag bekannt. Weitere Interessenten haben demnach nicht die nötigen Garantien abgegeben, die eine Partizipation erlaubt hätten. In der vergangenen Woche waren bereits die brasilianischen Bauriesen Camargo Corrêa und Odebrecht ausgestiegen, als Gründe wurden unzureichende „finanzwirtschaftlichen Konditionen“ angegeben.

Rund 11 Milliarden US-Dollar soll das gigantische Projekt an einem Nebenfluss des Amazonas nahe der Stadt Altamira im Bundesstaat Pará kosten. Ein Grossteil des Geldes wird von der staatlichen Entwicklungsbank BNDES aufgebracht, die Baumassnahmen sind Teil des brasilianischen Programms zur Beschleunigung der Wirtschaft PAC unter der Regierung Luiz Inácio Lula da Silva. Belo Monte soll mit einer Leistung von maximal 11.000 Megawatt das drittgrösste Wasserkraftwerk der Welt werden. in Brasilien wird es nur vom Kraftwerk Itaipu übertroffen, welches das grösste Land Südamerikas gemeinsam mit seinem Nachbarn Paraguay betreibt.

Wie die Regierung mitteilte, wird an allen Konsortien der Stromlieferant Eletronorte als strategischer Partner teilnehmen. Eletronorte ist ein Tochterunternehmen von Eletrobras, einem Energieunternehmen, dessen Aktienkapital mehrheitlich vom brasilianischen Staat gehalten wird. Wie jedoch genau die Beteiligung von Eletronorte endgültig aussehen wird, ist bislang noch nicht bekannt.

Nachfolgend die von der Energiebehörde Aneel veröffentlichten Daten der beiden für die Versteigerung der Konzession zugelassenen Konsortien:

Consórcio Norte Energia (Konsortium Nord Energie)

– Companhia Hidro Elétrica do São Francisco (Chesf) – 49,98%
– Construtora Queiroz Galvão – 10,02%
– Galvão Engenharia- 3,75%
– Mendes Junior Trading Engenharia – 3,75%
– Serveng-Civilsan – 3,75%
– J. Malucelli Construtora de Obras – 9,98%
– Contern Construções e Comércio – 3,75%
– Cetenco Engenharia – 5%
– Gaia Energia e Participações – 10,02%

Consórcio Belo Monte Energia (Konsortium Belo Monte Energie)

– Andrade Gutierrez Participações – 12,75%
– Vale – 12,75%
– Neoenergia – 12,75%
– Companhia Brasileira de Alumínio – 12,75%
– Furnas Centrais Elétricas – 24,5%
– Eletrosul Centrais Elétricas – 24,5%

Symbolfoto: Hidrelétrica / Divulgação

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2017 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.