<script>
Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Staatspräsident Lula gedenkt in Berlin Opfern von Krieg und Gewaltherrschaft

lula-neue-wache4

Datum: 04. Dezember 2009
Uhrzeit: 09:06 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

lula-neue-wache-normalDer brasilianische Staatspräsident Luiz Inácio Lula da Silva hat am Donnerstag im Rahmen seines zweitägigen Staatsbesuches in Deutschland den Opfern von Krieg und Gewaltherrschaft gedacht. In der Neuen Wache, der zentralen Gedenkstätte in der Bundesrepublik Deutschland in Berlin-Mitte, legte er am Vormittag im Beisein der Ehrengarde einen Blumenkranz nieder.

Der schlichte aber dennoch elegante Kranz mit verschiedenen gelben Blumen wurde im Inneren des Gebäudes vor der vergrösserten Kopie der Skulptur „Mutter mit totem Sohn“ von Käthe Kollwitz aufgestellt. Die gelb-grüne Schärpe trug die Aufschrift: „In ehrenvollem Gedenken – Das Volk Brasiliens.“

Das historische Gebäude wurde am Volkstrauertag 1993 als offizielle Gedenkstätte für das damals nur wenige Jahr zuvor wiedervereinigten Deutschland eingeweiht. Die Neue Wache wurde bereits 1816 erbaut und im zweiten Weltkrieg fast vollständig zerstört. In der DDR diente sie seit dem Wiederaufbau 1960 als Mahnmal für die Opfer des Faschismus und Militarismus.

lula-neue-wache1

lula-neue-wache2

lula-neue-wache4

Fotos: Ricardo Stuckert / PR

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2018 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Achtung: Ich erkläre mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten