<script>
Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Brasilien und Venezuela vertiefen Zusammenarbeit im Energiesektor

lula-chavez-rcol

Datum: 01. November 2009
Uhrzeit: 13:15 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

lula-chavez-normalBrasilien und Venezuela wollen die Zusammenarbeit im Energiesektor weiter vertiefen. Während seiner jüngsten Reise von Brasiliens Staatspräsident Luiz Inácio Lula da Silva nach Venezuela besiegelte das Staatsoberhaupt gemeinsam mit seinem Amtskollegen Hugo Chavez 15 Abkommen in den Bereichen Handel, Industrie und Energiewirtschaft. Die Abkommen wurden in der Stadt El Tigre, rund 320 Kilometer südöstlich von Caracas unterzeichnet.

Während des zweitägigen Besuchs in nördlichen Nachbarland wurde zudem seitens des brasilianischen Energieriesen Petrobras und seinem venezolanischen Pendant Petróleos de Venezuela (PDVSA) ein Abkommen über die Beteiligung an der Raffinerie „Abreu e Lima“ im Grossraum Recife unterzeichnet. Die PDVSA erhält danach einen Anteil von 40 Prozent an der Industrieanlage, die 2011 in Betrieb gehen und täglich 230.000 Barrel Rohöl verarbeiten soll.

Da bislang die Kooperation noch nicht gesichert war, hatte Brasilien zunächst alleine mit dem 12 Milliarden US-Dollar schweren Bauprojekt begonnen. Laut Venezuelas Energieminister Rafael Ramírez wurden in dem Abkommen vereinbart, dass die PDSVA als Aktionär in das Konstruktion und den späteren Betrieb der Anlage einsteigt. Zudem unterzeichnete der Energiekonzern einen Vertrag mit dem brasilianischen Bauriesen Odebrecht über die Gründung eines Konsortiums zur Ausbeutung von Öl und Gas in der Provinz Zulia im Westen Venezuelas.

Neben weiteren Übereinkünften im Sektor der Petrochemie ist zudem die Entwicklung des Projektes „Puerto Ordaz-Manaus“ geplant, bei dem verschiedene „sozialistische Staatsbetriebe“ mit der Kooperation Brasiliens gegründet werden sollen.

Chavez erklärte zudem, dass Brasilien derzeit daran arbeite, das brasilianische System des digitalen terrestrische Fernsehens in Venzuela einzuführen. Da dies auch mit der Herstellung von entsprechenden Geräten verbunden sei, bedeute dies die Produktion von „Millionen von Fernsehern und Mobiltelefonen“.

Brasilien wird ausserdem bei dem Bau von preiswerten Wohnungen in Caracas mit Venezuela kooperieren. Weiterhin ist die Zusammenarbeit bei verschiedenen Projekten in den Bereichen Sport und Gesundheit geplant.

Foto: Ricardo Stuckert / PR

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2018 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!

Achtung: Ich erkläre mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten