<script>
Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Brasilien: Autofahrer rast auf Autobahn in herrenloses Pferd (Video)

Datum: 24. August 2009
Uhrzeit: 18:25 Uhr
Ressorts: Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

cavalho-rioDramatische Szenen im Fernsehen in Brasilien: Ein Kamerateam das TV-Senders Rede Globo entdeckte zufällig vier herrenlose Pferde auf der Stadtautobahn von Rio de Janeiro und drehte darüber einen kurzen Nachrichtenbericht. Als die Polizei bereits eingetroffen war, um die Tiere von der Fahrbahn zu holen, raste ein Autofahrer mit überhöhter Geschwindigkeit direkt in eines der Pferde.

Der 24-jährige Fahrer verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und schleuderte von der Strasse. Durch den Aufprall wurde er stark verletzt und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Sein Kleinwagen erlitt einen Totalschaden. Das in den Unfall verwickelte Tier starb noch an der Unfallstelle. Die übrigen drei Pferde entkamen zwischenzeitlich in der Dunkelheit, vom Besitzer fehlt jede Spur.

Die Aufnahmen lösten im grössen Land Südamerikas erneut eine Diskussion über Sicherheit im Strassenverkehr aus. Alkohol am Steuer, überhöhte Geschwindigkeit und rücksichtsloses Fahren sind mit die grössten Unfallursachen in Brasilien. Doch auch Pferdekarren auf Landstrassen und Autobahnen, Fahrradfahrer auf der Gegenspur und freilaufende Pferde und Kühe sind Gefahrenquellen, mit denen zu jeder Zeit und an jedem Ort gerechnet werden muss. Die Folge sind unzählige Unfälle mit tausenden von Verkehrstoten jährlich.

Video/Screenshots: Rede Globo

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2018 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!

Achtung: Ich erkläre mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten