<script>
Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Gay Parade: Millionen Schwule und Lesben feiern friedlich in Brasilien

parada-gay-2009-rcol

Datum: 14. Juni 2009
Uhrzeit: 21:54 Uhr
Ressorts: Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

parada-gay-2009In Brasilien fand am Sonntag erneut eine der grössten Schwulenparaden weltweit statt. In der Millionenmetropole São Paulo feierten nach Veranstalterangaben rund 3.5 Millionen Schwule, Lesben und Transsexuelle bis in die späten Abendstunden friedlich ein rauschendes Fest. Auch der Bürgermeister von São Paulo, Gilberto Kassab sowie Ex-Präfektin und Ex-Tourismusministerin Marta Suplicy liessen sich auf der Festmeile, der berühmten ‚Avenida Paulista‘, blicken. Die Sicherheitskräfte hatten nach ersten Erkenntnissen wenig zu tun. Nur einige Rangeleien und Taschendiebstähle wurden registriert, in Bezug auf die Teilnehmerzahlen wurde von einer äusserst entspannten Situation gesprochen.

Die „13. Parada do Orgulho LGBT“ (Parade des Stolzes der Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transsexuellen) begann offiziell um 12.20 Uhr Ortszeit, doch schon bereits am frühen Vormittag versammelten sich erste Gruppen auf der Strasse. Zwanzig bunt geschmückte Allegoriewagen zogen mit hämmernden Bässen aus gigantischen Lautsprechern mit und an Millionen Teilnehmern und Zuschauern vorbei durch die Strassen des brasilianischen Wirtschaftszentrums. Die offiziell als Demonstration angemeldete Veranstaltung hat auch einen politischen Hintergrund. Brasilien leidet weiterhin unter hohen Fallzahlen von Homophobie. Hier wird seit Jahren ein Gesetz gegen Diskriminierung von Homosexualität gefordert, doch die politischen Entscheidungsträger in Brasília sind sich weiterhin uneinig über die Ausgestaltung. Eine Vorlage wartet seit geraumer Zeit auf weitere Beratungen, ein Zeitplan ist unter anderem auch aufgrund der ablehnenden Haltung der katholischen Kirche jedoch keineswegs in Sicht.

Die Parade stand in diesem Jahr unter dem Motto: „Halt nicht den Mund! Es ist dein Recht, lesbisch zu sein! Keine Gewalt gegen Frauen!“ Rund 400.000 Touristen sollen extra für die Veranstaltung nach São Paulo gereist sein, die Parade und weitere Begleitveranstaltungen – unter anderem ein riesiges OpenAir-Konzert am Abend – sollen der lokalen Wirtschaft rund 60 Millionen Euro in die Kassen gespült haben. Nachfolgend einige Bilder der fröhlichen, farbenfrohen und friedlichen Demonstration, welche die Stadt aufgrund des riesigen Andrangs selbst an einem Sonntag wie erwartet in ein Verkehrschaos stürzte.

Foto: R. Falevigna/Divulgação | Flash: g1.globo.com

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2018 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!

Achtung: Ich erkläre mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten