Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Mysterium AF 447: Die Fundstellen vor Brasilien im Atlantik

fundstelle-3

Datum: 06. Juni 2009
Uhrzeit: 13:29 Uhr
Ressorts: Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

af-447-suchgebiet-1Auch an Tag 5 nach der vermutlichen Katastrophe von Flug AF 447 wurden bislang noch keine Trümmer geborgen. Das brasilien Magazin zeigt erstmalig detailliert, wo seitens der brasilianischen Luftwaffe mutmassliche Überreste und Wrackteile des Airbus A 330-200 gesichtet wurden. Zudem zeigen wir die Standorte, an denen Objekte aus der aufgewühlten See geborgen wurden, welche, wie sich später herausstellte, nicht zum Air France Flug von Rio de Janeiro nach Paris gehörten.

Auch weiterhin bleibt das Flugzeug mit samt seiner 228 Passagiere und Besatzungsmitglieder vom Atlantik verschluckt. Die Suchmannschaften arbeiten rund um die Uhr, denn die Zeit drängt: nur 30 Tage senden die Flugschreiber ein Ortungssignal, die Black-Boxes liegen jedoch vermutlich kilometertief auf dem Grund des Ozeans. Brasiliens Verteidigungsminister Nelson Jobim liess in den vergangenen Tagen wiederholt keine Zweifel daran, dass die Maschine in der Region rund um die Sankt Peter und Sankt Paul – Felsen abgestürzt sei. Die Luftwaffe hat nach eigenen Angaben dort einen Passagiersitz entdeckt, später war sogar von einem sieben Meter grossen Metallteil die Rede. Nichts davon haben die Suchmannschaften bislang in den Händen.

fundstelle-1

fundstelle-2

fundstelle-3

Flug AF 447 von Rio de Janeiro nach Paris verschwand in der Nacht von Sonntag auf Montag um 23.14 Uhr Ortszeit Brasília urplötzlich inmitten des Atlantiks von den Radarschirmen. Zuvor wurden von der Maschine verschiedene automatische Fehlermeldungen abschickt, unter anderem ist vom Ausfall der Steuerungssysteme und dem Abfall des Kabinendrucks die Rede. Gesichtert ist bislang lediglich die Erkenntnis, dass kurz vor dem Verschwinden der Autopilot ausgeschaltet wurde und verschiedene Sensoren unterschiedliche Geschwindgkeiten gemassen haben. Das Flugzeug befand sich zu diesem Zeitpunkt über 1.000 Kilometer vom brasilianischen Festland entfernt in einem Gebiet mit heftigen tropischen Gewittern.

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2017 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!