<script>
Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Eine Strasse in Recife

Datum: 29. April 2006
Uhrzeit: 00:05 Uhr
Ressorts: Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:


„Hier gibt es viel Gewalt, viel Schlechtes. Die Polizei kommt hier selten vorbei. Und wenn die Nacht beginnt, kommen die Nutten, die Transvestiten, die Minderjährigen.“
Aleandro Felipe, 26 Jahre, Wächter


„Die Bürgersteige sind schlecht und kaputt, für Fussgänger ist es hier sehr schwierig zu laufen. Aber das grösste Problem ist die Prostitution. Alles riecht danach.“
Maria das Dores, 79 Jahre, Rentnerin

Eine Strasse in Recife. Die Avenida Barão de Catuama. Eine Strasse für den Tag. 30.000 Busse und PKWs nutzen sie tagsüber, um aus dem Süden der Stadt ins Zentrum zu fahren. Und wieder zurück. Doch in der Nacht herrschen hier andere Gesetze. Dann ist es eine Strasse voller Schmutz, Elend, Drogen und Gewalt. Eine Strasse, 5 Kilometer lang. Die Associação Pernambucana de Profissionais do Sexo (Vereinigung der Prostituierten von Pernambuco) kann nicht sagen, wieviele Frauen sich auf dieser Strasse anbieten, aber es dürfte der grösste Teil der im Bundesstaat vorhandenen Prostituierten sein. Es ist eine Strasse der zwei Gesichter.

Für die Pendler ist es der Arbeitsweg. Für viele andere eine Sackgasse.

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2018 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!

Achtung: Ich erkläre mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten