<script>
Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Hättest DU die Polizei gerufen?

Datum: 08. April 2006
Uhrzeit: 17:03 Uhr
Ressorts: Panorama
Leserecho: 10 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

Ich gebe zu, es ist eine provokante Frage, aber ich muss sie stellen. Besonders nachdem ich soeben einen Bericht gelesen habe, den ich hier nun kurz auf Deutsch zusammenfasse:

Ein Einwohner von Guarulhos, Region São Paulo, erlitt einen ziemlichen Schock, als er sich ein in seinem Vorgarten gefundenes Videoband ansah. Dort sah er detailliert und mit Originalton seine 12-jährige Tochter, welche von seinem 50-jährigen Nachbarn sexuell missbraucht wurde. Nachdem er das Band mehrfach angesehen hatte und sich 100% sicher war, rief er die Polizei. Diese nahm den Nachbarn auch sofort unter dem Verdacht des Kindesmissbrauches fest. Die Tochter sagte nun aus, aus Angst geschwiegen zu haben, da der Nachbar gedroht hätte, sie und ihre Familie umzubringen, sollte sie etwas verraten. Nach Angaben des Mädchens dauerte der Missbrauch bereits über ein Jahr an. Bei der Hausdurchsuchung wurde zahlreiches pädophiles Material sowie ein Schusswaffe sichergestellt. Unklar ist, wer das Video aufgenommen und in den Vorgarten gelegt hat. Die Ermittler vermuten die Ehefrau oder eines der Kinder des Pädophilen.

Ich denke nicht, dass ich die Polizei gerufen hätte. Vielleicht danach.

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2018 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Careca

    Hm. Was meinst du mit „danach“?
    Ich hätte den Mann ohne Erbarmen der Polizei angezeigt. Auch wenn es das Opfer meine Tochter gewesen wäre. Ich bezieh mich auf Deutschland. Logo. Denn das queimar arquivod Brasiliens kenne ich nicht.

  2. 2
    digdigger

    Nachdem ich ihn selbst bezüglich des Inhaltes des Tapes „befragt“ hätte …

  3. 3
    Careca

    Ach so meinst du es. Stimmt. Äusserst wahrscheinlich würde ich als erste Reaktion auch ne Strafe wegen gefährlicher Körperverletzung in Kauf nehmen. So frei nach Lorena Bobbit und deren Reaktion an ihrem Ehemann John Wayne Bobbit. 👿

  4. 4
    digdigger

    Ist das dann nicht eher „Raub“ … oder nur wenn man es mitnimmt? 😯

  5. 5
    Jacare

    Auf keinen Fall reden und sofort zur Polizei. Diese Typen stehen an der Wand, wenn das droht öffentlich zu werden. Die wissen das Mißbrauch Gefängnis und damit den Tod dort bedeuted. Mit dieser Strafe im Gefängnis überlebt dort keiner. Meine Schwägerin ist Vollzugsbeamtin, dewegen weiß ich das aus sicherer Quelle.

  6. 6
    digdigger

    Ich habe nix von reden gesagt! 😈

  7. 7
    Jacare

    By the way. Meine andere Schwägerin ist Kinderkrankenschwester in Brasilien und
    hatte vor ca. 3 Monaten ein Kind in Behandlung von dem ihre Vorgesetzten genau
    wußten, daß es nur mißbraucht worden sein konnte. Es fehlten aber die Beweise um
    polizeilich was unternehmen zu können. Selbst die Mutter des Kindes hüllte sich in
    Schweigen. Also wenn die Beweise klar sind, wie in diesem Fall, würde ich nicht lange fackeln. Sofortige Anzeige und ab in den Knast.! 👿

  8. 8
    Nadine

    Zu deinem letzen Satz: Selbstjustiz hat heilenden Charakter. Ist aber moralisch (leider?) wohl nicht vertretbar… 😕

  9. 9
    digdigger

    Sofern man an ein gesundes Demokratieverständnis hat und die Gewaltenteilung respektiert, hast du vollkommen recht. Auch in meiner jetztigen Situation plädiere ich offen für die Anzeige. Aber wenn es mich selber treffen würde …. wer weiss …. da ändert sich oft die eigene Auffassung von Recht und Gesetz.

  10. 10
    Hilfe ist gefragt

    Ich finde es wäre ein verbrechen dieses nicht der polizei zu melden.das leben dieses Mädchen wurde hauptsächlich zerstört,es wird sicherlich grosse schwierigkeiten haben ein normales verhältnis zur sexualität aufzubauen. und wenn es schwanger geworden wäre wegen den sexuellen übergriffen, wäre es wahrscheinlich auf die mutterschaft vorbereitet worden,denn abtreibung wird dort so weit ich gelesen habe mit bis zu 30jahren gefängnis bestraft. ein kind bekommt ein kind. mutter und kind spielenzusammen mit den gleichen spielsachen,ist das nicht eine schreckliche vorstellung? oder sie treiben illegal ab, irgend ein „arzt“ stochert mit einer Autoantenne in ihrem unterleib herum und der embryo wird früher oder später ausgeschieden. oder die inneren geschlechtsorgane werden vor sexuellem kontakt zerstört, mit verherenden infektionen zur folge. oder die bessere lösung(ist aber nur möglich,wenn genug geld vorhanden):sie reisen in einen staat,in dem die Abtreibung legal vollzogen werden kann und meistens schwerwiegende folgen ausbleiben. ich werde schon rasend wenn ich nur über die vorfälle höre oder lese.und wer ist schuld daran?wie kann man das problem lösen?was kann die bevölkerung brasiliens tun?was können wir tun?was muss auf politischer ebene folgen um eine verbesserung der situation zu erreichen?wann erfolgt ein erfolgreiches übergreifendes projekt?

Achtung: Ich erkläre mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten