Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Deutscher Tourist in Rio de Janeiro ertrunken

welle

Datum: 20. November 2008
Uhrzeit: 00:46 Uhr
Ressorts: Panorama
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

Erneut ist ein deutscher Tourist in Brasilien bei einem Badeunfall ums Leben gekommen. Am Dienstag wurde der 42-jährige Erwin Kohl am ‚Pedra do Leme‘ in Rio de Janeiro von einer rund 2 Meter hohen Welle mitgerissen und erlag danach seinen schweren Verletzungen. Seine 32-jährige Ehefrau Carmen Mirela Vede versank ebenfalls kurzzeitig in den Fluten, überlebte jedoch mit einem gebrochenen Bein und eine Schürfwunde am Arm.

Laut Augenzeugenberichten geschah der Unfall gegen 10.20 Uhr vormittags bei schwerem Wellengang. Kohl hat sich nach Medienberichten durch den Sturz vom Felsen eine tiefe Wunde im Gesicht zugezogen und verstarb im Krankenhaus. Zuvor wurde er von den Rettungskräften, die den Vorfall beobachtet hatten, an den Strand gebracht und von einem Helikopter abtransportiert.

Laut dem nahe gelegenen Hotel, in dem das Paar wohnte, kamen die Touristen erst in der Nacht zuvor an. Nach ersten Informationen waren sie alleine nach Rio gereist. Kohl wurde ins gerichtsmedizinische Institut gebracht, seine Ehefrau liegt derzeit im Krankenhaus in Leblon und steht unter Schock.

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2018 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Franz

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    bei der Durchsicht muss ich mit Graussen feststellen, das Sie in Ihrem Nachrichtenportal aus heutiger Sicht „uralte Nachrichten“ einlagern (<2006).
    Und das in der Internetzeit! Muss dass sein das immer nur neue (gefilterte) Nachrichten hinzugefügt werden, und der Alte Schrott nicht herausgelöscht wird?

    Mit freundlichen Grüßen
    franz

    • Hallo Franz,
      im Internetzeitalter sind Nachrichten von gestern schon faktisch uralt. Wir haben uns trotzdem entschieden, keinerlei veröffentlichte Beiträge zu löschen. Zum einen sind manche Informationen zeitlos, andere wiederum von dauerhaftem Interesse. Aber mit Sicherheit sind auch einige längst überholt. Entgegen anderen Nachrichtenmagazinen sind sie jedoch alle mit einem entsprechenden Datum gekennzeichnet. Verstehen sie es einfach als Archiv. Die neuesten Nachrichten werden ihnen zudem an mehreren Stellen angezeigt, desweiteren können Feeds und Emailbenachrichtigungen aktiviert werden, die den Leser über Neuigkeiten informieren.
      Freundliche Grüsse aus Brasilien