Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Bootsunglück im Pantanal fordert neun Todesopfer

Datum: 12. März 2008
Uhrzeit: 21:58 Uhr
Ressorts: Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

Bei einem Bootsunglück im brasilianischen Bundesstaat Mato Grosso sind neun Personen ums Leben gekommen. Das Unglück ereignete sich bereits am frühen Sonntagmorgen im nördlichen Pantanal auf dem Rio Cuiabá in der Nähe der Kleinstadt Poconé. Das mit 12 Touristen und 10 Besatzungsmitgliedern besetzte Boot war aus noch unbekannten Gründen gegen 4:30 Uhr plötzlich gesunken. Zu dieser Zeit waren fast alle Personen an Bord in ihren Kabinen. 13 Personen konnten jedoch direkt gerettet werden und wurden in ein Hotel in der Region gebracht. Bis zum Mittwochabend wurden bislang acht Opfer geborgen, ein Tourist wird weiterhin vermisst.

Archivbild des gesunkenen Bootes (Foto: globo.com)Wie die Überlebenden aussagten, war zuerst ein dumpfes Geräusch zu hören, danach sei das Boot schnell gesunken. Die Touristen, allesamt brasilianische Geschäftsleute und Angestellte einer Grossbank, hatten das Boot gemeinsam gemietet, um wie in den Jahren zuvor in der Region nach Ende des saisonalen Fangverbotes zu angeln. Der Fluss führt derzeit viel Wasser und hat eine entsprechend starke Strömung. Auch wird immer wieder Treibgut mitgerissen, welches das Boot beschädigt haben könnte. Aber auch eine Explosion wird derzeit nicht ausgeschlossen. Das Boot liegt in rund 5 Meter Tiefe.

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2018 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!