Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Schüler verwüstet Klassenzimmer und stellt Film ins Internet

Datum: 25. Oktober 2007
Uhrzeit: 05:28 Uhr
Ressorts: Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

Ein Jugendlicher hat im Regierungsdistrikt Brasília in einem leeren Klassenzimmer randaliert und danach die Bilder ins Internet gestellt. Wie die Polizei inzwischen mitteilte, geschah der Vorfall in einer Schule in Ceilândia, einer Satellitenstadt ausserhalb Brasílias.

Den Jugendlichen, der schnell identifiziert und verhaftet werden konnte, erwartet nur eine Strafe von bis zu 3 1/2 Jahren Haft. Auch derjenige, der das Geschehen filmte, muss mit der gleichen Strafe rechnen.

Der zuständige Staatsanwalt, Renato Barão fordert derweil die sofortige Inhafttierung der beiden Täter, die nach einem ersten Verhör wieder freigelassen wurden. „Die Staatsverwaltung sieht mit grosser Sorge die Handlungen der Jugendlichen, die die Zerstörung von öffentlichem Eigentum ins Internet stellen. Die Staatsverwaltung will mit grösster Härte gegen solche Vorfälle vorgehen“, so Barão.

Der zuständige Bildungsminister des Bundesstaates, José Luiz Valente, unterstützt die Vorgehensweise. Vandalismus zu bekämpfen sei eindeutig Aufgabe der Polizei, allerdings müsse die Regierung eine Strategie entwickeln, um in Zusammenarbeit mit Eltern und Schülern solche Vorfälle zukünftig zu vermeiden.

In Brasilien werden jährlich in den öffentlichen Schulen rund 300 Millionen Reais (ca. 115 Millionen Euro) für die Beseitigung von Schäden durch Vandalismus investiert.

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2017 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!