Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Rio: Ausfahrtsstrassen gesperrt

Datum: 08. März 2006
Uhrzeit: 11:22 Uhr
Ressorts: Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

Seit heute morgen hat das Militär sämtliche Ausfahrtsstrassen aus den betroffenen Gebieten abgesperrt und führt intensive Kontrollen durch. Auch an den Ausfallstrassen Rios – z.B. über die Brücke nach Niteroí – steht nun das Militär zusammen mit der Strassenpolizei und durchsucht Autos, Lastwagen, Omnibusse nach den geraubten Waffen. Es kam zu massiven Behinderungen. Zudem kreisen kontinuierlich 4 Militärhubschrauber über den besetzten Favelas. Und immer wieder sind Schüsse zu hören.

Erste Ergebnisse gibt es anscheinend bei den Untersuchungen durch den militärischen Geheimdienst. So stehen inzwischen 2 Militärangehörige unter dem Verdacht, in den Raubüberfall verwickelt zu sein.

Und wie brasilianische Nachrichtenagenturen soeben vermelden, sind nun 3 weitere Viertel vom Militär besetzt worden. Hier ist nun auch die Bundespolizei mit Mannschaften und Einsatzfahrzeugen präsent. So „arbeiten“ nun Exército (Streitkräfte), Polícia Federal (Bundespolizei), Polícia Militar (Militärpolizei) und Polícia Rodoviária (Strassenpolizei) gemeinsam an der Aufklärung des Falles.

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2018 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!