Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Prostituierte mit Alkohol übergossen und angezündet

Datum: 05. Juli 2007
Uhrzeit: 19:25 Uhr
Ressorts: Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

Der Hausmeister Rafael Máximo Santana wurde am frühen Donnerstagmorgen verhaftet, nach dem er eine Prostituierte mit Alkohol (Ethanol) übergossen und angezündet hat. Das Verbrechen ereignete sich in São José dos Campos im Bundesstaat São Paulo.

Der 24-jährige hatte sich zuvor mit der 26-jährigen Josete dos Santos Barbosa vor deren Haus unterhalten und angenähert. Josete machte ihrem späteren Peiniger jedoch schnell klar, dass sie ein Prostituierte sei und nur für Geld mit ihm Sex haben würde.

Rafael willigte vermutlich zum Schein darauf ein und so verschwanden beide in einem leerstehenden Haus. Nachdem der Freier dort jedoch nicht bezahlen wollte, verweigerte Josete den Sex mit ihm. Daraufhin wurde sie von ihm mit der hochentzündlichen Flüssigkeit übergossen und in Brand gesteckt.

Das Opfer wurde mit Verbrennungen ersten und zweiten Grades an den Beinen in ein Krankenhaus eingeliefert. Rafael wurde wegen versuchten Mordes in Untersuchungshaft genommen. Ihn erwarten bis zu 15 Jahre Haft.

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2017 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!