Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

100 Morde befohlen: verdächtiger Milizenchef verhaftet

Datum: 06. Juni 2007
Uhrzeit: 23:38 Uhr
Ressorts: Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

Die überregionale Polizeibehörde des Bundesstaates Rio de Janeiro hat zusammen mit den lokalen Einsatzkräften in der Stadt São Gonçalo (RJ) am Mittwoch einen lange gesuchten Milizenchef festgenommen.

Der Mann, welcher als Rodrigo Soares Rangel indentifiziert wurde, wird verdächtigt, seit 2005 die Ermordung von mehr als 100 Personen in Auftrag gegeben zu haben. Rangel wurde in der Kleinstadt, die nördlich von Niteroí liegt, in einem Haus festgenommen, welches er selbst in Beschlag genommen hatte. Die ursprünglichen Besitzer wurden von ihm mit Waffengewalt vertrieben.

Die Ermittlungen der Polizei dauerten nach Behördenangaben rund einen Monat. Bei dem Verdächtigen wurde bei der Durchsuchung ein geladener Revolver Kaliber 38 gefunden. Wegen illegalem Waffenbesitz – auf frischer Tat – konnte er dadurch sofort in Untersuchungshaft genommen werden.

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2017 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!