Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Mädchen mit 6.5 kg im brasilianischen Blumenau geboren

Datum: 12. April 2007
Uhrzeit: 13:05 Uhr
Ressorts: Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

In der südbrasilianischen Stadt Blumenau, rund 200 Kilometer von Florianópolis im Bundesstaat Santa Catarina entfernt, ist ein Mädchen mit einem Gewicht von exakt 6.505 kg geboren worden. Für das Krankenhaus ist es das „schwerste Baby“ in ihrer 147-jährigen Geschichte. Monatlich kommen in dem ältesten Krankenhaus im Ort rund 250 Kinder zur Welt.

Das Mädchen hat ein Gewicht einem Alter von 3 Monaten entsprechend, ist 53 cm gross und trägt den Namen Aline Guimarães Krüger. Für die 27-jährige Mutter ist es das fünfte Kind. Die übrigen vier Kinder der Produktionshelferin lagen bei der Geburt immer den normalen Bereich von 2.5 kg bis 4 kg.

Die Geburt war aufgrund des Gesundheitszustandes der Mutter risikoreich. Daher entschlossen sich die Ärzte zu einem Kaiserschnitt unter Vollnarkose. Nun müssen Mutter und Tochter über mehrere Monate noch medizinisch betreut werden, denn das Übergewicht des Kindes ist durch eine Gestationsdiabetes der Mutter verursacht worden. Diese hatte während der Schwangerschaft rund 30 kg zugenommen.

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2017 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!