Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Drogenmafia ermordet Freundinnen von Polizisten

Datum: 10. März 2007
Uhrzeit: 21:06 Uhr
Ressorts: Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

Unglaubliche Greueltaten scheinen sich in den Favelas von Rio de Janeiro abzuspielen. Glaubt man den Medienberichten, schreckt die Drogenmafia inzwischen vor nichts mehr zurück.

João Rafael da Silva, genannt Joca, Chef einer Drogenbande in der Favela Rocinha hat mit an Sicherheit grenzende Wahrscheinlichkeit die Exekution von 2 jungen Frauen und die Folter eines dritten Mädchens befohlen. Angeblich sollen die drei intime Verhältnisse mit Militärpolizisten gehabt haben.

Die Mädchen wurden vergangene Woche von der Drogenmafia verschleppt, nachdem sie aus einem Fahrzeug der Militärpolizei gestiegen waren, welches vorher in der Favela patroulliert hatte. Zwei Mädchen wurden daraufhin im oberen Teil des Viertel tot aufgefunden. Das dritte Mädchen wurde – vermutlich weil sie die Nichte eines alt eingesessenen Favelabewohners ist – nicht exekutiert sondern „nur“ gefoltert. Sie liegt derzeit mit zwei gebrochenen Beinen und einem fehlenden Ohr im Krankenhaus.

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2017 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!