Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Morde in Brasilien steigen weiterhin

mapa_violencia.jpg

Datum: 02. März 2007
Uhrzeit: 21:24 Uhr
Ressorts: Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

Die Gewalt in Brasilien nimmt zu. Doch anders als vermutet, stagnieren die Mordraten in den grossen Metropolen des Landes. Im Hinterland dagegen, so ist aus einer Studie der Organisation Ibero-amerikanischer Staaten für Bildung, Wissenschaft und Kultur (OEI) herauszulesen, ist ein deutlicher Anstieg zu verzeichnen. Die Erhebung wurde unter Mithilfe des brasilianischen Gesundheitsministeriums erstellt.

In rund 10% der brasilianischen Gemeinden geschehen mehr als 2/3 aller Mordfälle. Dort lebt rund 42% der Bevölkerung. Im Jahr 2004 waren dies 34.712 Fälle von insgesamt 48.345 registrierten Gewaltverbrechen mit Todesfolge. Betrachtet man die Zahlen über einen längeren Zeitraum, stellt man sogar fest, dass die Mordfälle in Regionen wie São Paulo in Relation zur Einwohnerzahl sogar gefallen sind.

Von den 10 Orten mit den meisten Mordfällen liegen vier Stück im Bundesstaat Mato Grosso – Colniza (Rang 1 / 165 Morde je 100.000 Einwohner), Juruena ( Rang 2 / 138), São José do Xingu (Rang 5), Aripoanã (Rang 8 ). Die restlichen Gemeinden sind Coronel Sapucaia (MS) auf Rang 3, Serra (ES) auf Rang 4, Vila Boa (GO) auf Rang 6, Tailândia (PA) auf Rang 7, Ilha de Itamaracá (PE) auf Rang 9 und Macaé (RJ) auf Rang 10.

Seit 1999 ist eine Stagnation der registrierten Fälle in den grossen Metropolen zu verzeichnen, allerdings steigt im Hinterland die Gewalt in den letzten Jahren weitaus stärker an als in den Jahren zuvor. Dies ist besonders deutlich auf der „brasilianischen Gewaltkarte“ zu erkennen (siehe oben). Als erste Hauptstadt eines Bundesstaates liegt Recife im Mordranking auf Rang 13.

Besonders erschreckend ist die Mordrate unter der jungen Bevölkerung zwischen 15 und 24 Jahren. Dort ist ein Anstieg von rund 65% zu verzeichnen. Sie liegt nun rund 100 mal höher wie z.B. in Österreich, Japan oder Ägypten.

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2017 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!