Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Argentinier will Lula für Friedensnobelpreis vorschlagen

lula-friedensnobelpreis

Der verurteilte Ex-Präsident Lula könnte schon bald für den Friedensnobelpreis vorgeschlagen werden (Foto: Agência Brasil)
Datum: 15. April 2018
Uhrzeit: 10:52 Uhr
Ressorts: Panorama
Leserecho: 0 Kommentare

Der argentinische Nobelpreisträger Adolfo Pérez Esquivel will Brasiliens Ex-Präsident Luiz Inácio Lula da Silva für den Nobelpreis vorschlagen. Um seinen Vorschlag zu untermauern hat er über das Internet zu einer Unterschrifsammlung aufgerufen. Die hat in nur wenigen Stunden beinahe 100.000 Signaturen vereint.

Unter den mittlerweile auf über 200.000 angewachsenen Unterschriften befindet sich laut Esquivel auch der ägyptische Nobelpreisträger Mohamed El-Bardei.

Esquivel, der 1980 für seinen Einsatz zum Schutz der Menschenrechte in Lateinamerika mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet worden ist, begründet seinen Vorschlag mit der Sozialpolitik Lulas. Er habe eine Politik zur Bekämpfung von Hunger und Armut entwickelt, die gewaltige Ungleichheit bei den Einkommen verringert und den m enschlichen Entwicklungsindex des Landes verbessert, schreibt der Argentinier in seinem Vorschlag, der an das Preiskomitee in Norwegen weitergeleitet werden soll.

Dass während Lulas Regierungszeit (2003 bis 2010) mit diversen Programmen Millionen Menschen aus der extremen Armut geholt wurden, ist ebenso von den Vereinten Nationen anerkannt worden. Allerdings befindet sich Brasiliens Ex-Präsident seit dem 7. April in Haft. Er ist in zweiter Instanz zu über zwölf Jahren Haft verurteilt worden. Die Gerichte sahen es als erwiesen an, dass Lula vom Baugiganten OAS Schmiergeld in Form einer Triplex-Wohnung erhalten hat. Lula selbst beteuert seine Unschuld. Gegen ihn laufen aber noch weitere Prozesse und Ermittlungen in verschiedenen Korruptionsskandalen.

Kurz nach Bekanntwerden der möglichen Nominierung Lulas für den Friedensnobelpreis ist auf der gleichen Internetplattform (change.org) ebenso eine Unterschriftensammlung gegen den Vorschlag eingestellt worden. Die hat in vier Tagen jedoch nur 76 Anhänger gefunden.

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2018 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!