Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Spezialisten warnen vor Erhöhung von Kinderarbeit in Brasilien

kinderarbeit-brasilien

Kinderarbeit ist durch die Armut vieler Familien auch heute noch in Brasilien weit verbreitet (Foto: Valter Campanato/Agência Brasil)
Datum: 18. Juni 2017
Uhrzeit: 10:50 Uhr
Ressorts: Panorama
Leserecho: 0 Kommentare

Fünf Prozent aller Kinder Brasiliens arbeiten, wie aus einer Studie des Statistikamtes IBGE hervorgeht. Die Rate der arbeitenden Jungen und Mädchen zwischen fünf und 17 Jahren ist im Vergleich zu den Vorjahren zwar um 20 Prozent gesunken, Spezialisten warnen dennoch vor der Gefahr einer Erhöhung. Sie verweisen dabei auf eine Zunahme der Kinderarbeit in der Altersgruppe der Fünf- bis Neunjährigen.

Betroffen sind vor allem die ländlichen Regionen des Nordens und Nordostens Brasiliens. Dort leben etwa 60 Prozent der arbeitenden Jungen und Mädchen zwischen fünf und neun Jahren. Wenn sie etwas älter sind, könnten sie zu einer Erhöhung der Gesamtzahl der Kinderarbeitsrate führen, befürchten die Spezialisten.

Kinderschutzorganisationen zeigen sich angesichts der vom IBGE vorgelegten Studie besorgt. Sie fordern weitere Kampagnen, um der Kinderarbeit Einhalt zu gebieten. Die meisten Jungen und Mädchen helfen ihren Eltern bei der Feldarbeit, der Versorgung der Tiere, bei der Tabakernte, dem gewerblichen Einsammeln von Recyclingmaterial und anderem. Registriert wurde aber ebenso der Einsatz der Kinder im Drogenhandel und sexuelle Ausbeutung. Von Letzterem sind vor allem schwarze Mädchen betroffen.

Allein 2015 sind laut IBGE in Brasilien beinahe 80.000 Kinder einer Arbeit nachgegangen. Das Arbeitsministerium verweist darauf, dass es im Kampf gegen dieses Übel zwischen 2006 und 2015 etwa 47.000 Kontrollen durchgeführt und dabei knapp 63.846 Kinder und Jugendliche erlöst hat.

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2017 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!