Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Favelas Brasiliens werden via Internet der Welt vorgestellt

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Favela in Brasilien (Foto: Dietmar Lang / IAP Photo)
Datum: 07. November 2015
Uhrzeit: 15:07 Uhr
Ressorts: Panorama
Leserecho: 0 Kommentare

In Brasilien wird am Mittwoch (4.) der nationale Tag der Favela begangen. Mit ihm soll aufgerüttelt und auch die guten Seiten der Favelas aufgezeigt werden. Im Mittelpunkt stehen jedoch die Menschen, die dort leben. In verschiedenen Städten stehen Veranstaltungen, Debatten und Workshops auf dem Programm. Aufgerufen hat die Central Única das Favelas (Cufa) die Bewohner zudem, mit Posts von Fotos, Videos und Botschaften ihre Favelas über das Internet der Welt vorzustellen.

Aufgewartet wird zum Tag der Favela mit Tanzunterricht, Capoeira, Musikkonzerten, Vorträgen und anderen Höhepunkten, die von der Cufa in Salvador, Rio de Janeiro, São Paulo, Minas Gerais und Porto Alegre veranstaltet werden. Statt einem Eintrittspreis werden Spielzeuge erbeten, die wiederum an die Kinder verteilt werden sollen.

In den Favelas Babilônia und Chapéu Mangueira (Rio de Janeiro) findet zeitgleich zudem das Festa Literária das Periferias (Flupp) statt. 50 Schriftsteller und Künstler aus 21 Ländern werden bei diesem literarischen Festival in den Straßen und Grünanlagen der beiden Favelas mit Aktionen aufwarten. Auf die Kinder warten dabei 18.000 gespendete Bücher als Geschenk.

Die ersten Favelas sind Ende des 19. Jahrhunderts entstanden. Sie sind unter anderem eine Folge der ungleichen Einkommensverteilung, bei der Wenige viel und Viele wenig verdienen. Zu einem Anwachsen beigetragen haben ebenso eine mangelnde soziale Wohnungspolitik, der Zuzug der Landbevölkerung auf der Suche nach Arbeit in den großen Städten und fehlende Wohneinheiten.

Nach einer Zählung des brasilianischen Statistikamtes IBGE aus dem Jahr 2010 lebt 11,4 Millionen Menschen, etwa sechs Prozent der Bevölkerung, in „comunidades“, wie die Favelas mittlerweile offiziell bezeichnet werden. Sie verteilen sich auf 6.329 Favelas in 323 der 5.570 Munizipen Brasiliens. Allein in Rio de Janeiro sollen 1,5 Millionen Menschen in 1.020 Favelas leben.

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2016 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!